Sauren Fondsmanager-Gipfel Bei diesen Mischfonds stehen Verwerfungen an

Peter E. Huber, Nicolas Schmidlin, Eckhard Sauren, Bernd Ondruch und Olgerd Eichler (v. li.) | © Sauren

Peter E. Huber, Nicolas Schmidlin, Eckhard Sauren, Bernd Ondruch und Olgerd Eichler (v. li.) Foto: Sauren

Wir haben auf dem Rentenmarkt nach wie vor eine Blase historischen Ausmaßes. Davon ist Bernd Ondruch, Fondsmanager und Gründungspartner der Investment-Boutique Astellon Capital Partners überzeugt. „Jeder Fondsmanager, der Rentenpapiere ins Portfolio aufnimmt, verletzt seine treuhänderischen Pflichten“, erklärt er in der Podiumsdiskussion beim Sauren Fondsmanager-Gipfel 2016.

Bernd Ondruch warnt vor „Zinsflüchtlingen“

Doch nicht nur Staatsanleihen der Industrieländer sind laut Ondruch ein Minusgeschäft. Auch Aktien gut aufgestellter defensiver Unternehmen geht es bald an den Kragen. Schuld sind laut Ondruch die sogenannten „Zinsflüchtlinge“ - also sicherheitsorientierte Anleger, die angesichts negativer Anleiherendite ihre Portfolios in Qualitätsaktien umschichten. "Ich rechne mit Verwerfungen bei Mischfonds mit hohem Anteil an Staatsanleihen und Qualitätsaktien“, sagt er.

Olgerd Eichler: Blase bei den Qualitätsaktien

Olgerd Eichler, Europa- und Deutschland-Aktienfonds-Manager bei Main First sieht das genauso. Die Qualitätsaktien seien derzeit sehr teuer, es bilde sich eine Blase, erklärt er. Stattdessen empfiehlt er Aktien zyklischer Unternehmen, die derzeit noch relativ günstig zu haben seien. „Die Zykliker werden nachziehen und sich in der Bewertung erheblich verbessern“, sagt Eichler. Viele defensive Unternehmen hingegen würden auf ihrem aktuellen Bewertungsniveau stehen bleiben.