Sauren-Studie zur Zinsfalle Defensives Portfolio: Vermögensverwalter sollten ihre Asset Allocation ändern

Die Wertentwicklung defensiver Aktien im Vergleich zum breiten Aktienmarkt von 11/2013 bis 11/2016 | © Bloomberg / Sauren

Die Wertentwicklung defensiver Aktien im Vergleich zum breiten Aktienmarkt von 11/2013 bis 11/2016 Foto: Bloomberg / Sauren

Mit Anleihen lässt sich kein Geld mehr verdienen

Mit Staatsanleihen hoher Bonität lässt sich schon lange kein Geld mehr verdienen. Ähnliches trifft auch auf festverzinsliche Unternehmenspapiere zu. So erreichte das Renditeniveau des BofA Merrill Lynch Euro Corporate Index mit 0,63 Prozent pro Jahr am 7. September 2016 einen historischen Tiefpunkt und steht per Ende November 2016 bei einem historisch nach wie vor niedrigen Wert von 1,00 Prozent.

„Mit Anleihen lässt sich angesichts der rekordniedrigen Kapitalmarktzinsen in den nächsten Jahren nach Kosten voraussichtlich kein Geld mehr verdienen“, so fasst der Dachfonds-Anbieter Sauren die Ergebnisse seiner Studie „Die Zinsfalle spitzt sich zu“ zusammen. In diesem Umfeld flüchten viele Investoren in defensive Aktien. Vor allem Papiere von Qualitätsunternehmen mit einer niedrigen Schwankungsbreite in der Vergangenheit und einer zumeist attraktiven Dividendenrendite waren in den vergangenen Jahren gefragt.