Schoggomat Bankfiliale setzt auf Kundenfreundlichkeit und Schokolade

Geld oder Schoko?: Eine Raiffeisen-Bank-Filiale in der Schweiz hat beides | © Screenshot des Werbefilms der Raiffeisen-Bank Prättigau-Davos

Geld oder Schoko?: Eine Raiffeisen-Bank-Filiale in der Schweiz hat beides Foto: Screenshot des Werbefilms der Raiffeisen-Bank Prättigau-Davos

Den Kundenkontakt zum Erlebnis machen - davon predigen alle Marketing-Fachbücher. Einer Bank scheint das nun besonders gut gelungen zu sein. Im Prättigau-Davos des Schweizer Kantons Graubünden hat die Raiffeisen-Gruppe eine Bank-Filiale der ganz besonderen Art ins Leben gerufen. Kunden, die ein persönliches Gespräch mit ihrem Berater führen wollen, können das in aus Lärche gefertigten, mit Kuhfell und Luftkissen ausstaffierten Beratungsboxen tun und dabei einen Latte Macchiato oder Chai Latte genießen. Das verspricht die Bank im Raiffeisen-Blog

Doch das ist noch nicht alles. Das absolute Highlight finden die Besucher in der 24-Stunden-Zone der Bank-Filiale. Dort steht der Schoggomat, ein Automat, der mit Schoko-Pralinen, den sogenannten Minörli gefüllt ist. „Der Automat wurde für unsere Raiffeisenbank entwickelt und ist in der Bankenwelt einzigartig“, sagt Roger Bürgler, der Vorsitzende der Bankleitung. Der Automat funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie ein Geldautomat: Der Kunde steckt seine Debit- oder Kreditkarte rein, wählt eine Gratis-Praline aus - und kann sie sofort mitnehmen. Einen Unterschied zum Geldautomaten gibt es aber: Während man im Bancomat mehrmals täglich Geld abheben kann, rückt der Schoggomat pro Tag und Karte nur einmal eine Praline raus.

Mit dem Schoggomat wollte die Bank ihren älteren Kunden die Scheu vor den Geldautomaten nehmen. Das süße Angebot kommt aber auch bei der jungen Kundschaft gut an. „Ganze Schülergruppen holen sich nun täglich ihre Ration“, berichtet Bürgler.