Seit sechs Monaten eingefroren Hauck & Aufhäuser liquidiert Fonds von Performance IMC

Hauck & Aufhäuser: Da im Fall einer Wiedereröffnung der Fonds keine signifikanten Mittelzuflüsse zu erwarten seien, erfolge die Liquidation im Interesse der Anleger, erklärte das Institut den Betroffenen in einem Schreiben.  | © Hauck & Aufhäuser

Hauck & Aufhäuser: Da im Fall einer Wiedereröffnung der Fonds keine signifikanten Mittelzuflüsse zu erwarten seien, erfolge die Liquidation im Interesse der Anleger, erklärte das Institut den Betroffenen in einem Schreiben. Foto: Hauck & Aufhäuser

Bereits seit Sommer vergangenen Jahres sind die Fonds Diversified Strategic Asset Allocation Saphir 1 und 2 sowie der Fonds Saphir eingefroren, nun beginnt die Kapitalverwaltungsgesellschaft Hauck & Aufhäuser mit der Liquidation. Das geht aus einem Schreiben des Institutes an betroffene Kunden hervor, das dem private banking magazin vorliegt und von dem das Online-Portal „Fondsprofessionell“ zuerst berichtet hatte.

Die Fondsauflösung erfolge, weil im Falle einer Wiederaufnahme des Anteilscheingeschäftes, erhöhte Rücknahmen nicht vollständig ausgeschlossen werden könnten, so Hauck & Aufhäuser in dem Schreiben. Heißt: Die KVG will einem Ansturm von Anlegern vorbeugen, die ihre Anteile im Fall einer Wiedereröffnung allesamt auf der Stelle loswerden wollen. Signifikante Mittelzuflüsse seien für den Fonds hingegen nicht zu erwarten. „Die Liquidation erfolgt somit im Interesse der Anleger“, teilte die Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) den Kunden mit.

Obwohl die Liquidation bereits Mitte Dezember gestartet ist, ist unklar, wann sie abgeschlossen sein wird: Für die Anleihen gibt es keine Kurse, weshalb sie auch nicht handelbar sind. Möglicherweise können die betroffenen Anleger daher erst zum Laufzeitende mit einer Rückzahlung aus den Anleihen rechnen. Angaben von Performance IMC zufolge geht es in Summe um circa 26 Millionen Euro.

Performance-IMC-Chef Muhyddin Suleiman begrüßte im Gespräch mit dem private banking magazin die Entscheidung von Hauck & Aufhäuser als richtigen Schritt im Interesse der Anleger und Fondsinvestoren. „Im Unterschied zu den Geldern aus diesen Anleihen werden jene aus den anderen Assets der Fonds zeitnah an die Anleger zurückfließen“, so  Suleiman zum private banking magazin. Im Fall des Fonds Saphir habe das Portfoliomanagement bereits jetzt 95 Prozent veräußert, derselbe Stand sei bis Mitte Februar für die Fonds Diversified Strategic Asset Allocation Saphir 1 und 2 zu erwarten.  

Hintergrund sind Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim gegen insgesamt elf Personen wegen des Verdachts der Marktmanipulation, Untreue und Betrugs, darunter zwei mittlerweile ausgeschiedene Vorstände von Performance IMC. Sie saßen zwischenzeitlich in Untersuchungshaft, sind mittlerweile aber wieder auf freiem Fuß. Das Ermittlungsverfahren richtet sich ausdrücklich nicht gegen Muhyddin Suleiman als amtierendem Vorstand der Performance IMC Vermögensverwaltung.

Die Beschuldigten sollen seit 2009 ein Firmengeflecht genutzt haben, um Anleihen auszugeben und diese zwischen Kapitalanlegern sowie kapitalanlegenden Fonds in abgesprochenen Geschäften an der Börse zu handeln.