Shareholder Value Management Neuer Verwalter des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen

Frank Fischer, Manager des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen. | © C. Scholtysik/P. Hipp

Frank Fischer, Manager des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen. Foto: C. Scholtysik/P. Hipp

Knapp ein Jahr nachdem die Ausgabe neuer Fondsanteile auf die bestehenden Investoren begrenzt wurde, steht beim Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen jetzt der nächste Wechsel an: Zum 30. September geht das Mandat von der BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft an die luxemburgische Axxion S.A. über.

Der aktuell im Bundesanzeiger veröffentlichte Wechsel der Kapitalverwaltungsgesellschaft muss noch von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) genehmigt werden, berichtet Shareholder Value Management in einer Mitteilung. Ziel des Fondsinitiators sei es, die Mandate aller von ihr gemangten Fonds bei einem Dienstleister zu konzentrieren.

„Die bewährte Anlagestrategie, beraten durch Frank Fischer und sein Team, wird für den Fonds in gewohnter Qualität weitergeführt“, heißt es in der Mitteilung weiter. „Der Fonds und die darin enthaltenen Vermögensgegenstände werden durch die Übertragung des Verwaltungsrechts in ihrem Bestand nicht berührt.“

Ebenso bleiben die Wertpapierkennnummern der Anteilsklassen unverändert bestehen und der Fonds ist weiterhin ein sogenanntes deutsches OGAW-Sondervermögen. Bestehende Vertriebsvereinbarungen gehen zwar auf die neue Kapitalverwaltungsgesellschaft über. Die Fondsanteile blieben aber unverändert in den Wertpapierdepots der Anleger.