Smart-Beta-Fondspalette Invesco Powershares senkt Gebühren

Invesco Powershares tritt bei einer Reihe seiner ETFs auf die Gebührenbremse: Seit dem 1. Januar zahlen Anleger für vier Smart-Beta-ETFs der Reihe Invesco Powershares FTSE RAFI ermäßigte Verwaltungsgebühren. Dabei handelt es sich um folgende Produkte

Die Produkte der FTSE-RAFI-Reihe von Invesco Powershares verfolgen einen Smart-Beta-Ansatz: Der zugrundeliegende Index gewichtet nicht nach Marktkapitalisierung, sondern setzt verfeinerte Kriterien an. Nach der RAFI-Index-Methodik von Invesco werden Titel auf der Basis von vier Messgrößen bewertet und so zu Portfolios zusammengesetzt: dem durchschnittlichen Buchwert über die letzten fünf Jahre, Cashflow, Umsatz und den Dividenden, die Unternehmen zahlen. Die ermittelte Gewichtung eines Titels bestimmt den Prozentanteil, mit dem der Titel im Portfolio vertreten sein soll.

„Der RAFI-Ansatz basiert auf der Gewichtung von Aktien anhand der Fundamentaldaten und hat einen Value-Schwerpunkt. Damit profitiert er direkt von der zunehmenden Marktpräferenz für Value-Aktien“, sagte Nicolas Samaran, Leiter der Produktentwicklung bei Invesco PowerShares Emea.

Der Powershares FTSE RAFI Europe UCITS ETF bildet die Wertentwicklung großer europäischer Unternehmen nach.
Der Powershares FTSE RAFI Emerging Markets legt in Schwellenländern an.
Der Powershares FTSE RAFI All-World 3000 setzt auf globale Unternehmensriesen,
der Powershares FTSE RAFI Europe Mid-Small entsprechend seinem Namen auf nach Marktkapitalisierung kleine und mittlere Unternehmen aus Europa.