Smart-Invest Neuer Multi-Asset-Fonds mit Europa-Universum

Smart-Invest-Geschäftsführer Arne Sand: Der Stuttgarter Fondsanbieter erweitert sein Angebot mit einem Europa-Multi-Asset-Fonds.   | © Smart-Invest

Smart-Invest-Geschäftsführer Arne Sand: Der Stuttgarter Fondsanbieter erweitert sein Angebot mit einem Europa-Multi-Asset-Fonds. Foto: Smart-Invest

Der neue Smart-Invest Canis AR der Stuttgarter Smart-Invest (ISIN: LU0441850327) legt drei Viertel seines Kapitals in europäischen Aktien an. Die Auswahl erfolgt quantitativ nach festen Regeln. Insbesondere die Gewinnentwicklung von Unternehmen soll ein wesentliches Kriterium sein.

Gewinnprognosen wichtiges Kriterium

„Dahinter steckt die Überlegung, dass die Höhe des von Analysten geschätzten Gewinns zwar etwas über die aktuelle Bewertung aussagen kann, aber noch keine Einschätzung über die künftige Entwicklung gibt. Wenn allerdings Analysten beginnen, die Gewinnschätzungen anzuheben, dann hat das in der Vergangenheit oft zu überdurchschnittlichen Gewinnsteigerungen geführt“, sagt Arne Sand, Portfoliomanager und Geschäftsführer bei Smart-Invest. Als Beispiel nennt Sand das französische Unternehmen Arkema S.A., das rund 14.000 Mitarbeiter beschäftigt und petrochemische Produkte herstellt.

Ein Viertel des Portfolios will Sand in Anlagen mit möglichst geringer Korrelation zu Aktien investieren. Bis zu 50 Prozent des Portfolios kann er mittels Indexderivaten abgesichern. Aktuell besteht das Portfolio Sand zufolge aus 83 Prozent Aktien, von denen 8 Prozent abgesichert sind, zu 12 Prozent aus Unternehmensanleihen und zu 1,5 Prozent aus Gold- und Silber-Investments.

Die Verwaltungsgebühr liegt bei 1,25 Prozent jährlich.