In drei Phasen lässt sich ein Wirtschaftszyklus einteilen. Carsten Roemheld von Fidelity nennt sie Verzweiflung, Hoffnung und Wachstum. Im Video spricht er über Qualitätsaktien als erfolgversprechende langfristige Anlagestrategie, wenn es an den Börsen auf und ab geht – und darüber, was Qualitätsaktien gerade in den Phasen der Verzweiflung und des Wachstums leisten. [mehr]

[TOPNEWS]  Gewinnmitnahmen bei Big Pharma, Pech mit VW

Fonds-Klassiker im Check-Up: Fidelity European Growth

Wo liegen die 100 Fonds-Klassiker im Konkurrenz-Vergleich, wie sind sie aktuell aufgestellt und was treibt ihre Manager gerade um? Antwort gibt das regelmäßige Update von DER FONDS. Dieses Mal: der Fidelity European Growth von Matt Siddle. [mehr]

Die Krise der Schwellenländer hat stärkere Auswirkungen auf die Weltwirtschaft als früher, so Dominic Rossi, Global Chief Investment Officer für Aktien bei Fidelity International. Aktuell hält er Aktien mit hohen Cashflows und nachhaltigen Dividenden für empfehlenswert. [mehr]

China steht derzeit besonders im Fokus der Investoren. Der Einfluss der jüngsten Währungsabwertung und der schwächelnden Wirtschaft Chinas auf europäische Unternehmen sollte jedoch nicht überbewertet werden. Im Gegenteil, sagen zwei erfahrene Fondsmanager von Fidelity: Aktiven Stockpickern bieten sich jetzt Chancen. [mehr]

Falsche Stimulusmaßnahmen in China könnten die Marktturbulenzen wieder aufflammen lassen, so die Meinung von Anna Stupnytska, Volkswirtin bei Fidelity International. Während sie bis Ende 2015 eine Beschleunigung des US-Wachstums erwartet, schließt sie einen Rückfall der Eurozone in die Deflation nicht aus. [mehr]

Chinesischer Aktienmarkt

Ausverkauf an den Börsen weltweit

Von der Börse in Shanghai ausgehend hat der Ausverkauf an den globalen Aktienmärkten an Fahrt gewonnen. Wesentliche Treiber sind das schwächelnde Wachstum in China und die Abwertung des Renminbi. Dennoch sprechen entscheidende Indikatoren für Aktien. Laut Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei Fidelity, erleben die Börsen lediglich eine Korrektur. Eine Einschätzung zur aktuellen Lage an den weltweit größten Aktienmärkten. [mehr]

Die iberischen Aktienmärkte haben das negative Sentiment der Griechenland-Krise gespürt. Gerechtfertigt ist das nicht – so die Meinung von Fabio Riccelli, Fondsmanager des Fidelity Iberia Fund. So hat Spanien zum ersten Mal in 20 Jahren einen Handelsbilanzüberschuss erzielt. Ein Kommentar zur wirtschaftlichen Lage der iberischen Märkte. [mehr]

Die beeindruckende Kursrallye in Europa bringt Risiken mit sich. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 16 sind Euroland-Aktien nicht mehr günstig bewertet. Alexandra Hartmann, Fondsmanagerin des Fidelity Euro Blue Chip Fund, setzt daher auf Unternehmen, die möglichst unabhängig vom allgemeinen Wirtschaftsumfeld sind. Ein Kommentar über Chancen und Skepsis. [mehr]

Fidelity European Growth Fund

„Rückenwind durch Qualitätsfokus“

Matthew Siddle mag Qualitätsaktien, aber manche sind ihm schon zu teuer. Der Brite ist seit drei Jahren für Fidelitys Fondsklassiker, den Fidelity European Growth Fund, verantwortlich und konzentriert sich auf Qualitätsaktien, die attraktiv bewertet sind. Als Performancetreiber mischt er einige taktische Positionen hinzu. [mehr]

Unternehmen in den USA weisen derzeit hohe Bargeldbestände und gute Bilanzen auf, was sie rege fusionieren oder andere Firmen übernehmen. Volumen und Anzahl der Deals sind sogar höher als vor der Finanzkrise. Ein Kommentar von Stephanie Sutton, Investment Director bei Fidelity Worldwide Investment. [mehr]

Fondspalette

Fonds Auflegung Volumen
in Mio.
Perf. 3 Jahre
Fidelity European Growth Fund 01.10.1990 7.681 EUR 5,6 Info
Fidelity Global Technology Fund 01.09.1999 2.295 EUR 67,5 Info
Fidelity Germany Fund 01.10.1990 1.135 EUR 12,0 Info
Fidelity Global Demographics Fund 12.04.2012 386 EUR 19,8 Info
Fidelity Global Dividend Fund 30.01.2012 3.755 EUR 1,3 Info
Fidelity Zins & Dividende 17.11.2014 3.876 EUR -7,0 Info
Fidelity Rentenanlage Klassik 26.07.2013 364 EUR -4,5 Info
Fidelity Flexible Bond Fund 28.09.2016 267 EUR n.v. Info