Spektakulärer Vorstands-Wechsel Oliver Lang verlässt Maklerpool BCA

Der langgjährige Vorstandsvorsitzende Oliver Lang (li.) verlässt den Maklerpool BCA. Nachfolger wird Rolf Schünemann

Der langgjährige Vorstandsvorsitzende Oliver Lang (li.) verlässt den Maklerpool BCA. Nachfolger wird Rolf Schünemann

Spektakuläre Meldung aus dem Hause BCA: Vorstandschef Oliver Lang verlässt das Unternehmen – und zwar mit sofortiger Wirkung. Seit dem 23. August hat der Maklerpool einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Die Position von Oliver Lang übernimmt Rolf Schünemann, der zuletzt als Vertriebsvorstand beim Münchner Versicherer LV 1871 tätig war.

Der Abgang kommt überraschend. Erst Mitte Juli hatte Lang über eine zuletzt erfreuliche Geschäftsentwicklung des Hauses berichtet. Das Unternehmen sprach von einem „erfolgreichen Turnaround“: 2016 habe BCA seinen operative Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 23,5 Prozent auf 1,05 Millionen Euro steigern können. Die Eigenkapitaldecke sei auf 6,49 Millionen Euro angewachsen, die Bilanzsumme des Konzerns habe sich um 4,6 Prozent auf 17,62 Millionen Euro erhöht. 2013 hatte das Unternehmen dagegen noch mit 3,1 Millionen Euro Verlust zu kämpfen gehabt.  

Umso überraschender kommt jetzt die Meldung von Langs Abgang und umso mehr sticht die Art und Weise ins Auge, wie BCA den Wechsel an der Spitze ankündigt. „Oliver Lang scheidet aus dem Unternehmen aus. Der Aufsichtsrat dankt Herrn Lang für seine Tätigkeit“, teilt das Unternehmen aus Oberursel knapp mit. Der Abgang aus dem Unternehmen erfolgt offensichtlich alles andere als harmonisch. Auf Nachfrage unseres Portals bestätigte ein Sprecher, dass Lang seinen Vertrag bei BCA erst vor rund einem halben Jahr verlängert habe.

„Die Vorstandsverträge der BCA haben in der Regel eine mehrjährige Laufzeit. Es gibt immer vielfältige Gesichtspunkte, die zu einer Personalentscheidung führen. Wir können sagen, dass der gesamte Aufsichtsrat hinter dem neu formierten Vorstand steht. Die Personalentscheidung ist ein zielgerichteter Schritt, um konsequent ambitionierte Wachstumsziele zu erreichen“, kommentiert BCA die Entscheidung.

Der neue Vorstandschef Rolf Schünemann bringt 30 Jahre Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche mit. Der Diplombetriebswirt war zuvor in der Führungsmannschaft verschiedener Versicherungsunternehmen tätig, zuletzt als Vertriebsvorstand beim Münchner Versicherer LV 1871.

„Ich freue mich auf diese herausfordernde Aufgabe“, sagt Schünemann anlässlich seines Wechsels. Eine Kernkompetenz der BCA bleibe auch zukünftig der Investmentbereich. „Die ganzheitliche Aufstellung der BCA mit den Eckpfeilern Investment und Versicherungen weiterzuentwickeln und zu fördern wird weiterhin im Fokus unserer Arbeit stehen“, so Schünemann.

Mit Ausnahme Oliver Langs bleibt der Vorstand von BCA intakt: An der Seite von Schünemann werden die bisherigen Vorstandsmitglieder Christina Schwartmann und Frank Ulbricht ihre Positionen beibehalten.

BCA beschäftigt derzeit 75 Mitarbeiter am Firmensitz des Maklerpools in Oberursel. Dem Maklerpool sind aktuell rund 9.500 Makler angeschlossen.