Standard Life Investments „Wir bevorzugen Unternehmen, die ihr Schicksal selbst in der Hand haben“

Tonicwater des britischen Unternehmens Fever-Tree. Nach bescheidenen Anfängen mauserte sich die Firma schnell zur Nummer Eins unter den Herstellern von erstklassigen Mischern. | © Getty Images

Tonicwater des britischen Unternehmens Fever-Tree. Nach bescheidenen Anfängen mauserte sich die Firma schnell zur Nummer Eins unter den Herstellern von erstklassigen Mischern. Foto: Getty Images

Der SLI Global Sicav – European Smaller Companies Fund hat mit einem Plus von 191,9 Prozent und einer Outperformance der Benchmarkrendite von 74,1 Prozent seit Auflegung im Jahr 2007 hervorragende Ergebnisse erwirtschaftet.* Gegenüber seinen Vergleichsfonds rangiert der Fonds somit im obersten Perzentil.**

Wir konzentrieren uns auf kleinere europäische Firmen, die wir nach dem Bottom-up-Prinzip filtern. Dabei bevorzugen wir Unternehmen, die in der Regel ihr Schicksal selbst in der Hand haben und nicht allzu stark vom makroökonomischen Umfeld abhängen. Langlebige Geschäftsleitungen sind ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Sobald wir schließlich diese potenziellen „Gewinner“ identifiziert haben, gehen wir bedeutende Positionen ein und halten diese Bestände über einen Zeitraum, in dem sie unseres Erachtens eine Outperformance erzielen können.

Mangelndes Wertpotenzial

Allerdings gibt es Zeiträume, in denen diese Aktien aus der Anlegergunst fallen. Donald Trumps jüngster Erfolg bei den Wahlen in den USA ist hierfür ein gutes Beispiel. Im Zuge dessen investierten die Anleger in Substanzwerte und zyklische Aktien auf Kosten von Unternehmen mit höherer Qualität.

Wir sind jedoch nie an solchen Substanz-Rallys interessiert, sondern vielmehr dazu bereit, turbulente Zeiten durchzustehen, solange wir von einer Aktie überzeugt bleiben. Anfang 2017 traten in der Tat wieder die Fundamentaldaten von Unternehmen in den Vordergrund und die Performance des Fonds erholte sich schnell. Dank unserer Präferenz für qualitativ bessere Unternehmen kleinerer Marktkapitalisierung konnten wir den breiteren Markt für Small Caps in rund 80 Prozent des Zeitraums seit Fondsauflegung im Jahr 2007 beständig schlagen.

Auswahl der richtigen Aktien

Ein Beispiel, das unseren Ansatz der „hohen Qualität“ unterstreicht, ist das schwedische Unternehmen Troax. Dieses stellt Stahlgewebe her, das für Schutzgitter von automatisierten Fertigungsstraßen verwendet wird. Das Unternehmen ist in einem fragmentierten Markt weltweit führend und bestens aufgestellt, um auch weiterhin in einem Umfeld erfolgreich zu sein, in dem Hersteller ihre Abläufe zunehmend automatisieren. Trotzdem wird die Aktie von Analysten unzureichend abgedeckt. Wir glauben daher, dass sie für eine Outperformance prädestiniert ist, sobald die Anleger beginnen, das wahre Wertpotenzial des Unternehmens zu schätzen.

Eine der jüngsten Erfolgsgeschichten des Fonds ist das britische Unternehmen Fever-Tree. Nach bescheidenen Anfängen mauserte sich dieses schnell zur Nummer Eins unter den Herstellern von erstklassigen Mischern (etwa Tonicwater) und fordert so einst dominante Konkurrenten wie Schweppes heraus. Der Einsatz von rein natürlichen Inhaltsstoffen und eine clevere Vermarktungsstrategie halfen Fever-Tree, dank der erneuten Beliebtheit des Getränks Gin Tonic ein schnelles Wachstum zu generieren. Der Aktienkurs des Unternehmens ist um 200 Prozent gestiegen, seit wir den Titel ins Portfolio aufgenommen haben.

Hierbei handelt es sich um lediglich zwei Aktien, die Vorteile einer Anlage in qualitativ hochwertigen europäischen Unternehmen kleinerer Marktkapitalisierung unterstreichen. Ein Engagement in dieser Art von Aktien hat dem Fonds zu seiner hervorragenden langfristigen Wertentwicklung verholfen und wir sind zuversichtlich, dass sich diese Anlagen auch im Jahr 2017 entsprechend entwickeln werden.

* Quelle: Standard Life Investments, SICAV Fund (Brutto-Akkumulation (berechnet), in Euro); Benchmark FTSE Small Cap Developed Europe (brutto, in Euro) 28.09.2007 bis 31.03.2017
** Quelle: Morningstar, 31.03.2017