Standard Life: „Makler wollen motiviert werden“

Matthias Wiegel, Standard Life

Matthias Wiegel, Standard Life

// //

DAS INVESTMENT.com: Berater haben wenig Zeit, Informationsveranstaltungen zu besuchen. In Zeiten von Internet-TV und Webinaren, warum führen Sie noch eine bundesweite Roadshow durch 10 Städte durch?

Wiegel
: Weil man die klassische Roadshow durch noch so ausgeklügelte Online-Angebote niemals wird ersetzen können. Die Vermittler brauchen den persönlichen Kontakt zu den maßgeblichen Personen bei den Produktanbietern. Man muss Flagge zeigen, daher ist es unerlässlich, dass der Vertriebschef auf der Roadshow auftritt.

DAS INVESTMENT.com:
Wie viele Ihrer Makler erreichen Sie damit?

Wiegel
: Das Ringen um die Berater ist nach wie vor groß, denn die Zeit der Makler ist begrenzt und sie entscheiden sich selektiver denn je, zu welcher Veranstaltung sie gehen. Mit der Auslastung bin ich sehr zufrieden: Nach Stand der Anmeldungen beziehungsweise den bereits absolvierten Stationen werden wir rund 1.000 Makler, also etwa ein Drittel unserer Vertriebspartner mit der Roadshow-Reihe erreichen.

DAS INVESTMENT.com
: Harte Fakten, also Informationen über die Strategie der Standard Life und Produktinformationen machen nur ein Drittel des Roadshow-Konzeptes aus. Sie haben die Vertriebscoaches Jörg Laubrinus und Slatco Sterzenbach eingeladen, den Rest der Zeit zu bestreiten. Warum?

Wiegel
: Bei einer solchen Veranstaltung kommt es auf die richtige Mischung an: Natürlich bringen wir auch einen fachlichen Teil, in dem wir informieren, wie sich unser Eigenkapital und der Wert unserer Produkte in der Krise seit 2007 entwickelt haben. Wir beantworten auch Fragen zur Stabilität unseres Geschäftsmodells und zu unserer Strategie.

Es hat sich jedoch gezeigt, dass eine Roadshow vor allem dann als informativ begriffen wird, wenn sie einen facettenreichen Mix an Themen bietet. Makler wollen vielfältig motiviert werden. Wir versuchen stets, dem Vermittler jenseits von Produkt- und Konzeptbotschaften einen Zusatznutzen zu liefern. Daher stehen diesmal auch die Programmpunkte „Sind wir Verkaufs-Unternehmer?“ und „Lebenskraft hoch zehn“ auf der Agenda.

DAS INVESTMENT.com
: Der passionierte Triathlet Slatco Sterzenbach gilt in Fachkreisen als der Guru des Spinning. Wie muss man sich das vorstellen, rollen Sie dann mal eben 100 Fahrrädern in den Veranstaltungssaal, damit die Vermittler vor Ort ihre Fitness tüchtig kräftigen?

Wiegel
: Beinahe. Slatco Sterzenbach ist Diplom-Sportwissenschaftler und beleuchtet den Themenkreis „Gesundheit, Leistungskraft, Motivation“. Er erklärt den Maklern, wie sie ihre Leistung im Vertrieb mit Trainingsmethoden des Hochleistungssports verbessern können. Er erzielt damit ungeahnte Motivationsschübe. Wir erhalten hierfür sehr positive Resonanz von den Maklern.

DAS INVESTMENT.com
: Welche Produkte stehen im Vertriebsfokus der Standard Life Deutschland?

Wiegel
: Wir legen den Maklern vor allem zwei Produkte ans Herz. Einmal unsere With-Profit-Produkte (Produktgattung „Freelax“), die ein sinnvolles Maß an Garantien bieten und besonders für Ansparphasen über 20 und mehr Jahre geeignet sind. With Profits sind unsere Alternative zur klassischen Kapitallebensversicherung, deren Konzeption zunehmend kritisch hinterfragt wird - nicht zuletzt auch von der Bafin.

Daneben empfehlen wir unsere fondsgebundene Rentenversicherung „Maxxellence“, die auch für kurzfristigere Ansparzeiträume unter 10 Jahren geeignet ist. Hier bieten wir ein interessantes Fondsangebot und innovative Anlagekonzepte. Wir stellen momentan einen Fonds in den Mittelpunkt, mit dem unsere Kunden nach einer exklusiven Absolute Return-Strategie investieren können.