Steigende Volatilität Nun schlägt die Stunde guter Dividendenstrategien

Carsten Roemheld, Kapitalmarktexperte von Fidelity

Carsten Roemheld, Kapitalmarktexperte von Fidelity

// //

Ein Blick auf den Kapitalmarkt zeigt: Anleger und Berater haben es derzeit nicht leicht. Die starken Marktschwankungen verunsichern viele Anleger zutiefst: Ist ihr Wunsch nach stabilen Erträgen und Wertzuwächsen bei überschaubarem Risiko nun dauerhaft in Gefahr? Berater kennen diese Frage aus dem täglichen Dialog mit ihren Kunden und sind auf der Suche nach geeigneten Investmentlösungen.

Weil klassische festverzinsliche Anlageprodukte wie Spareinlagen oder auch Staatsanleihen im Niedrigzinsumfeld kaum noch etwas abwerfen, kommen Aktieninvestments als Alternative in Frage. Doch die aktuellen Schwankungen am Aktienmarkt sorgen für Verunsicherung unter Anlegern – ist ein Einstieg wirklich sinnvoll?

Im Gespräch bestehende Anlagebedürfnisse und langfristige Ziele abgleichen

In diesem Umfeld kommt dem Berater eine entscheidende Aufgabe zu. Er sollte im Kundengespräch nicht nur auf die zunehmende Verunsicherung eingehen, sondern auch noch einmal einen Schritt zurücktreten und gemeinsam mit dem Kunden dessen Anlagebedürfnisse Wachstum, Ertrag und Sicherheit mit den langfristigen Anlagezielen abgleichen. Die Erfahrung zeigt, dass in turbulenten Märkten diese wichtigen Faktoren oft aus dem Blick geraten. Aber gerade der Abgleich bestehender Bedürfnisse mit den langfristigen Zielen kann dazu beitragen, anschließend viel rationaler und zuversichtlicher über Lösungen für aktuelle Marktentwicklungen zu sprechen.

Doch welche Lösungen bieten sich an? Im aktuellen Umfeld sicherlich all jene Strategien, die nicht jeden Marktabschwung voll mitnehmen, weil sie eher am sicheren Ende des Aktienmarktes investieren. Genau das können gute Dividendenstrategien leisten – wenn sie unter anderem drei wichtige Faktoren berücksichtigen.

Faktor 1: Nicht die Höhe, sondern die Qualität der Dividende ist entscheidend

Ein wichtiger Faktor ist das Investment in ausgewählte Qualitätstitel, die besonders nachhaltig Dividenden ausschütten. Es kommt nicht darauf an, jene Unternehmen zu finden, die besonders hohe Dividenden zahlen, sondern jene, die in der Vergangenheit besonders konstant Dividenden ausschütteten. Es hat sich gezeigt, dass Unternehmen mit einer starken Dividendenhistorie in ihrer langfristigen Wertentwicklung meist über dem Marktdurchschnitt liegen und weniger anfällig für extreme Kursschwankungen sind.

Faktor 2: Fokus auf etablierte Qualitätsfirmen

Etablierte Qualitätsfirmen mit geringer Verschuldung und hohem Eigenkapital sind auch in schwierigeren Zeiten eher in der Lage, Dividenden zu zahlen. Eine solide Unternehmensbasis schafft tendenziell gute Voraussetzungen für ein solides Aktieninvestment. Dividenden von Unternehmen mit nachhaltiger Ausschüttungspolitik dienen bei Kursschwankungen bzw. Seitwärtsbewegungen in gewissem Umfang als Sicherheitspuffer.

Faktor 3: Sorgfältige Aktienauswahl

Bei der Auswahl solcher stabilen Substanzunternehmen investiert Fondsmanager Daniel Roberts gezielt in eine Auswahl der aussichtsreichsten Unternehmen weltweit, die dank einer erfolgreichen Bilanz nachhaltig wachsende Dividendenzahlungen leisten können. Derzeit zählen dazu beispielsweise der Gesundheitskonzern Johnson & Johnson, die Mediengruppe RELX, der Informationsdienstleister Wolters Kluwer und der Rückversicherer Münchner Rück.

Strategie liefert überzeugende Anlageergebnisse

Dass die soliden Geschäftsmodelle dividendenstarker Qualitätsunternehmen für eine höhere Stabilität bei der Geldanlage sorgen können, zeigt ein Blick auf die Anlageergebnisse des Fidelity Global Dividend Fund. Mit einer kumulierten Wertentwicklung von 55,4 Prozent bei für einen Aktienfonds relativ geringen jährlichen Schwankungen von 11,07 Prozent über drei Jahre (per 31.01.2016) erzielte der Fonds eines der besten Ergebnisse in seiner Vergleichsgruppe*.

Nicht umsonst zählt der der Fidelity Global Dividend Fund mit der Bestplatzierung im Morningstar-Ranking zu den erfolgreichsten globalen Dividendenfonds: Seit seiner Auflegung im Jahr 2012 führt der Fonds die Morningstar-Kategorie „GIF Offshore Global Equity Income“ bei der Performance an*. Zwar kann der Blick in den Rückspiegel nie eine Garantie für zukünftige Entwicklungen sein. Auf der Suche nach Stabilisatoren gegen Schwankungen an den Märkten sollten Dividendenstrategien aber auch weiterhin zu den verlässlicheren Anlagelösungen zählen.


*Quelle: Morningstar. Stand: 31.01.2016. Wertentwicklung der EUR-Anteilsklasse, indexiert auf 100, seit Fondsauflegung am 30.01.2012. Wertentwicklung von Nettoanteilswert zu Nettoanteilswert, bei Wiederanlage der Erträge, ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlags. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Indikatoren für zukünftige Entwicklungen. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert.