Strategic Japan Opportunities Fund Neuer EI-Sturdza-Fonds setzt ganz auf Japan

Spiegelung von Menschen in einem Einkaufszentrum in Tokyo. Ein neuer Fonds aus dem Hause EI Sturdza konzentriert sich auf Japan | © Getty Images

Spiegelung von Menschen in einem Einkaufszentrum in Tokyo. Ein neuer Fonds aus dem Hause EI Sturdza konzentriert sich auf Japan Foto: Getty Images

Das Fondshaus EI Sturdza hat einen neuen Publikumsfonds aufgelegt, der in aussichtsreiche japanische Unternehmen investiert. Der Strategic Japan Opportunities Fund ist in Kooperation mit dem japanischen Vermögensverwalter Rheos Capital Works entstanden.

Der Fonds bestückt sein Portfolio mit Unternehmen, die exzellente Geschäftsergebnisse vorweisen können. Ihre Marktkapitalisierung spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist dem Fondsmanagement, dass die Firmen ihr Umsatz- und Gewinn-Wachstum beständig steigern und von einem starken Management geführt werden. Gemanagt wird der neue Fonds von Mitsuhiro Yuasa, einem Mitgründer der Tokyoter Vermögensverwaltung Rheos Capital Works.

Im gegenwärtigen makroökonomischen Umfeld mit vergleichsweise hohen US-Zinsen und einem starken US-Dollar sei am japanische Aktienmarkt mit attraktiven Gewinnen zu rechnen, heißt es aus dem Hause EI Sturdza – zumal die Renditen langfristiter Anleihen gleichzeitig auf einem sehr niedrigen Niveau liegen.

Um die gewünschten Unternehmen herauszufiltern, verfolgt das Investment-Team des Strategic Japan Opportunities Fund einen Bottom-up-Ansatz. Diesen kombiniert es mit einem makroökonomischen Ausblick. Das Team verspricht dabei, sich flexibel halten, um bei Bedarf auf günstige neue Gelegenheiten zugreifen zu können. Der Ucits-konforme Publikumsfonds ist am Standort Dublin aufgelegt.