Strategiegespräch Warum kaufen Sie noch teure Aktien, Herr Wagner?

Mag Unternehmen mit einer gewissen Qualität: Guy Wagner, Chefanlagestratege von BLI - Banque de Luxembourg Investments | © BLI

Mag Unternehmen mit einer gewissen Qualität: Guy Wagner, Chefanlagestratege von BLI - Banque de Luxembourg Investments Foto: BLI

ARTIKEL-INHALT 

DAS INVESTMENT: Herr Wagner, Sie mögen Qualitätsaktien. Ganz originell ist das aber nicht, denn die mag zurzeit jeder.

Guy Wagner: Ich arbeite seit 30 Jahren mit Aktien. Meine Erfahrung ist, dass Qualitätsaktien den größten Wert für Aktionäre schaffen. Die Unternehmen haben irgendeinen Wettbewerbsvorteil, im Vertrieb, durch Patente oder was auch immer. Und durch diesen Vorteil haben sie höhere Margen, höhere Eigenkapitalrenditen und bessere Bilanzen und können sich besser selbst finanzieren. Sie bestimmen die Preise, anstatt mit ihren Preisen auf die Kunden reagieren zu müssen.

Zum Beispiel?

Wagner: In meinen Vorträgen zeige ich über lange Zeiträume, wie sich Linde, SAP, Lufthansa und Deutsche Bank entwickelt haben. Die beiden Letzteren haben wenig Wert für ihre Aktionäre geschaffen, die anderen viel. Bei Banken und Versicherungen kommt noch hinzu, dass wir sie gar nicht bewerten können.

Seit 2009 fährt alle Welt auf Qualitätsaktien ab. Jetzt sind sie teuer.

Wagner: Das ist die große Frage: Soll man jetzt aussteigen und auf Zykliker umschwenken, zu denen auch Banken und Versicherungen gehören?

Warum nicht? Immerhin ist die Fallhöhe enorm. Novo Nordisk meldet Zahlen, enttäuscht ein bisschen, und der Kurs bricht ein.

Wagner: Und jetzt auch noch Unilever. Ja, die Aktie war teuer geworden, da fällt der Kurs schon mal, wenn die Zahlen enttäuschen. Trotzdem: Aus diesen Aktien nun auszusteigen, um weniger wertvolle Aktien zu kaufen, würde mir in diesem Umfeld Sorgen bereiten. Es würde auch nicht zu unserer Methode passen.

Sie könnten auch aussteigen und abwarten.

Wagner: Das wäre eine Möglichkeit. Wenn man keine vernünftig bewerteten Qualitätsaktien mehr findet, muss man eben rausgehen.

Dürfen Sie das?

Wagner: In den Mischfonds schon, in den Aktienfonds nicht. Aber noch finden wir genug Material. Schließlich ist alles heute relativ teuer.

General Motors bekommt man für ein einstelliges Kurs-Gewinn-Verhältnis.

Wagner: Das würden wir aber nicht kaufen. Aber von solchen Werten abgesehen finde ich schon, dass der Markt insgesamt teuer geworden ist. Das hängt mit den Zinsen zusammen. Mit einem niedrigen Zins für die Bewertungsmodelle können Sie höhere Bewertungen in Kauf nehmen. Allerdings müssen Sie Ihre Erwartungen für die Zukunft herunterschrauben. Es ist trotzdem kein Grund, jetzt aus den Aktienmärkten herauszugehen. Qualitätsaktien stecken nicht in einer spekulativen Blase.