Studentenstädte München, Stuttgart und Frankfurt am teuersten

München: In der bayrischen Landeshauptstadt müssen Studenten am meisten für eine Unterkunft bezahlen. | © Pexels

München: In der bayrischen Landeshauptstadt müssen Studenten am meisten für eine Unterkunft bezahlen. Foto: Pexels

Studenten zahlen für ein Zimmer oder eine Wohnung am meisten in Städten wie München, Stuttgart oder Frankfurt. Das vermeldet das Wohn-Portal WG-Suche.de und gibt an, dass am teuersten Standort München Studenten im Durchschnitt pro Monat für eine Single-Wohnung 785 Euro Warmmiete oder ein WG-Zimmer 616 Euro ausgeben müssen.

Dagegen liegen die Mietpreise beispielsweise in Erlangen – immerhin noch die zehntteuerste Studentenstadt – bereits deutlich niedriger: 547 Euro für eine Wohnung und 402 Euro für ein Zimmer.

Mietpreise klettern steil nach oben

Die Mietpreise sind den Angaben zufolge im Vergleich zum Vorjahr für beide Wohntypen um 6 Prozent gestiegen, im Vergleich zu 2011 sogar um 35 Prozent. Als Grundlage für die Berechnung von WG-Suche.de diente die durchschnittliche Warmmiete der jeweiligen Stadt für eine 3er-WG mit 80 Quadratmetern und eine 30-Quadratmeter-Single-Wohnung.

Top-10 der teuersten Studentenstädte (Preise in Euro):

Rang Stadt WG-Zimmer Wohnung
1 München 616 785
2 Stuttgart 485 651
3 Frankfurt 474 595
4 Freiburg 438 587
5 Ingolstadt 425 613
6 Konstanz 415 551
7 Hamburg 410 499
8 Wiesbaden 410 506
9 Heidelberg 410 538
10 Erlangen 402 547

Quelle: WG-Suche.de, sortiert nach Mietpreis der WG-Zimmer