Studie des CFA Institute Deutsche misstrauen ihrem Berater und der Finanzindustrie

Vertrauen in die Finanzindustrie in verschiedenen Ländern. Quelle: CFA Institute

Vertrauen in die Finanzindustrie in verschiedenen Ländern. Quelle: CFA Institute

// //

Seit dem Jahr 2013 ist das Vertrauen privater Anleger in die Finanzindustrie im globalen Durchschnitt von zuvor 50 Prozent auf 61 Prozent erheblich gestiegen. Das ergab eine Studie des CFA Institute, dem globalen Non-Profit-Berufsverband für Investment Manager, Finanzanalysten und professionelle Anleger.

Etwa die Hälfte dieses Anstiegs machen Verbesserungen in den USA, dem Vereinigten Königreich und Australien aus. Der weitere Anstieg entstammt dem überdurchschnittlichen Vertrauen in Märkten, die in der früheren Studie noch nicht erfasst wurden, speziell China (89 Prozent), Indien (90 Prozent) und Singapur (63 Prozent).

Deutschland: misstrauische Optimisten  

Deutschland bildet in Sachen Anlegervertrauen das Schlusslicht unter den insgesamt zehn ausgewerteten Ländern: Hier vertrauen weniger als die Hälfte der Privatanleger (40 Prozent) darauf, dass Unternehmen im Finanzsektor das Richtige tun.

Im Gegensatz dazu, betrachten überdurchschnittlich viele Privatanleger (80 Prozent) in Deutschland, ihre Chancen, durch Investitionen an den Kapitalmärkten Gewinn zu machen als fair. Deutschland zeigt sich diesbezüglich optimistischer als die übrigen ausgewerteten westlichen Länder (USA, Vereinigtes Königreich, Frankreich, Kanada, Australien) und wird weltweit nur von Singapur (90 Prozent) und Indien (88 Prozent) übertroffen.

Internet ersetzt Berater

Ihren Finanzdienstleister aber würden weniger als die Hälfte der deutschen Privatanleger (46 Prozent) weiterempfehlen. Damit bleibt Deutschland 5 Prozentpunkte unter dem globalen Durchschnitt. Dies spiegelt sich auch in der Informationsbeschaffung wider: Als einziges unter den zehn ausgewerteten Ländern geben Deutsche als präferierte Informationsquelle für Anlageentscheidungen die eigene Online-Recherche auf Platz 1 vor dem persönlichen Finanzberater an.