Sycomore Happy@Work Fonds Neuer Themenfonds setzt auf glückliche Mitarbeiter

Gründungspartner Emeric Préaubert (l.) und Bertille Knuckey, Head of Sustainable & Responsible Investment (SRI) bei Sycomore AM

Gründungspartner Emeric Préaubert (l.) und Bertille Knuckey, Head of Sustainable & Responsible Investment (SRI) bei Sycomore AM

Glückliche Mitarbeiter sind produktiver und tragen so entscheidend zum Unternehmenserfolg bei. Dieser einfachen Gleichung folgt die französische Fondsboutique Sycomore Asset Management und erweitert das eigene SRI-Portfolio mit dem ESG-Themenfonds Sycomore Happy@Work (ISIN: LU1301026388).

Die Auswahl der europäischen Zielinvestments erfolgt über eine disziplinierte Fundamentalanalyse in Kombination mit einer ESG-Analyse (Environment, Social & Governance), bei der der sozialen Dimension Vorrang eingeräumt wird.

Gewinnbeteiligungen, Weiterbildung, Vermeidung von Arbeitsunfällen, geringe Mitarbeiterfluktuation oder Fehlzeiten spielen alle eine Rolle bei der Auswahl der Unternehmen im Portfolio. Auch die Einschätzungen von Experten, Personalchefs und Mitarbeitern sowie die Ergebnisse von Unternehmensbesuchen fließen in die Beurteilung mit ein.

Nachhaltigkeitskriterien im Investmentprozess

Bertille Knuckey, Head of Sustainable & Responsible Investment (SRI) bei Sycomore AM und Fondsmanagerin von Sycomore Happy@Work, hebt den signifikanten Mehrwert der ESG-Strategie hervor: „Faktoren wie Work-Life-Balance, Partizipation und Weiterbildungsmöglichkeiten werden von Mitarbeitern immer stärker nachgefragt.

Unternehmen, die diese berücksichtigen, ziehen die besten Mitarbeiter an und haben dadurch einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Wir sehen hier einen Megatrend und eine Nische, die im Investmentuniversum noch kaum abgebildet wird und die wir mit Sycomore Happy@Work gezielt besetzen.“

„Unser Management-Team kombiniert die fundamentale Aktienanalyse mit einer ausgeprägten qualitativen Unternehmensbewertung. Dazu gehören sowohl persönliche Gespräche mit dem Top-Management der Firmen als auch mit seinen Kunden und Wettbewerbern“, erklärt Emeric Préaubert, der Sycomore AM vor 16 Jahren mitgegründet hat. „Mit diesem Investmentprozess setzen wir uns zum Ziel, unterbewertete Aktien und nachhaltige Erträge zu identifizieren.“