„Technische Ausstattung wie vor 50 Jahren“ So erreichen Makler 120.000 Euro Neugeschäft pro Monat

Martin Eberhard, Verbundmakler beim Maklerpool Fondskonzept

Martin Eberhard, Verbundmakler beim Maklerpool Fondskonzept

// //

„Viele Makler sind technisch ausgestattet wie vor 50 Jahren“, erklärt Martin Eberhard, Verbundmakler bei Fondskonzept. So hätten einige Finanzvermittler keine Homepage, auf der sich potenzielle Kunden über deren Leistungen informieren könnten. Andere würden ihren GMX-Account als geschäftliche E-Mail-Adresse nutzen.

Auch der Versicherungsmakler Michael Gentner kritisiert die mangelnde Digitalisierung der Arbeitsprozesse in vielen Maklerunternehmen. So hätten viele Alt-Makler ihre Bestände nicht EDV-technisch erfasst. Andere unterhielten eine Mischung aus Ordner- und Hängeregistratur, EDV und dem Wissen des Verkäufers.

Technische Unterstützung für mehr Neugeschäft 

Dabei könnten Makler mit guter technischer Unterstützung bei überschaubarem Aufwand ordentlich Neugeschäft generieren. Fondskonzept-Makler Eberhardt spricht dabei von 120.000 Euro - im Monat. Voraussetzung: Der Makler greift auf technische Unterstützung seines Pools zurück. Fondskonzept beispielsweise bietet seinen angebundenen Beratern unter anderem Akquise-Manager, Maklerwebsite, Newsletter-System, Makler- und Kundenservicecenter, Geldseminare für Endkunden sowie einen digitalen Fonds-Shop.  

Das Angebot funktioniert nach dem Baustein-Prinzip: Der Berater sucht sich die Leistungen aus, die er braucht. Bei seiner Berechnung nimmt Eberhard an, dass der Berater alle Leistungen in Anspruch nimmt.