Technologie-Aktien Amerikas Vorzeigeunternehmen schwächeln

Netflix-CEO Reed Hastings bei einer Präsentation in Las Vegas im Januar. Netflix wird zukünftig neue Produktinnovationen brauchen, um gegen die wachsende Konkurrenz auf dem Technologiemarkt zu bestehen. Foto: Getty Images

Netflix-CEO Reed Hastings bei einer Präsentation in Las Vegas im Januar. Netflix wird zukünftig neue Produktinnovationen brauchen, um gegen die wachsende Konkurrenz auf dem Technologiemarkt zu bestehen. Foto: Getty Images

// //

Zum ersten Mal seit 13 Jahren schrumpft das Geschäft von Apple. In den ersten Monaten dieses Jahres ging der Umsatz um 13 Prozent auf 50,55 Milliarden Dollar zurück. Der Gewinn reduzierte sich um sogar um 22,5 Prozent. Apples Schicksal hängt an einem Produkt: dem iPhone. Das Smartphone macht zwei Drittel der Umsätze aus. Bislang konnte jedes Quartal ein neuer Rekord gemeldet werden. Doch nun ist der iPhone-Absatz erstmals zurückgegangen und das um satte 16 Prozent.

Auch bei Twitter läuft es nicht optimal. Anleger warten weiter vergeblich auf Erfolgsmeldungen aus San Francisco. Im ersten Quartal schwächelte das Werbegeschäft und die Erlöse blieben deutlich unter den Erwartungen. Der Aktienkurs  sackte nach Bekanntgabe der Zahlen um 15 Prozent ab.

Ähnlich sieht es bei Netflix aus

Das Unternehmen Netflix verspricht eine Revolution des Fernsehens. Gegen einen Monatsbeitrag von derzeit 7,99 Euro können Nutzer in Deutschland  Serien und Filme über die Plattform streamen - so viel sie wollen und egal zu welcher Uhrzeit. Doch schwache Zahlen im ersten Quartal lassen die Anleger zweifeln, die Aktie stürzt ab.