Themenfonds Blockchain-Aktienfonds kommt auf den Markt

Karsten Müller ist Geschäftsführer von Chainberry Asset Management | © Chainberry AM

Karsten Müller ist Geschäftsführer von Chainberry Asset Management Foto: Chainberry AM

Die Hamburger Vermögensverwaltung Chainberry Asset Management legt mit der Fondsgesellschaft Hansainvest einen Aktienfonds zum Thema Blockchain auf. Der Chainberry Equity (WKN: A2JF88, ISIN: DE000A2JF881) sei der erste Blockchain-Aktienfonds Deutschlands, heißt es von den Beteiligten. Schwerpunkt seien Unternehmen, die die Infrastruktur für die noch immer recht neue Blockchain-Technik aufbauen müssen.

„Die Blockchain-Technologie verändert die Wirtschaft enorm“, sagt Chainberry-Geschäftsführer Karsten Müller. „Noch sind die Auswirkungen gar nicht vollständig absehbar. Sicher ist aber, dass der Aufbau der Infrastruktur über die kommenden Jahre ein enormes Potenzial bietet.“ Und genau auf diese Unternehmen konzentriere sich das Portfoliomanagement.

Um Aktien auszuwählen nutzt das Fondsmanagement neben klassischer Fundamentalanalyse ein eigens geschaffenes Patent-Rating, mit dem die Patentportfolios der Unternehmen analysiert werden. Infrage komme alles aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Blockchain.

Aus einzelnen Parametern wird ein Wert für das Patentportfolio gebildet und mit den fundamentalen Daten des Unternehmens zusammengeführt. Daraus ergebe sich dann, ob eine Aktie ins Portfolio kommt oder draußen bleibt, heißt es weiter.