Top-Seller Mai 2017 Die 10 meistverkauften Fonds bei DAB BNP Paribas

Kai Friedrich ist seit Juli 2015 zusätzlich Chef der DAB BNP Paribas.

Kai Friedrich ist seit Juli 2015 zusätzlich Chef der DAB BNP Paribas.

ARTIKEL-INHALT 

Der größte Gewinner im Mai

Den größten Sprung nach vorne macht im Vergleich zum Vormonat aktuell der WHC Global Discovery. Dieser global anlegende, ausgewogene Mischfonds war im April noch nicht in der Rangliste der zehn absatzstärksten Produkte der Direktbank DAB BNP Paribas vertreten. 

Die für die Verwaltung dieses Mischfonds zuständige Internationale Kapitalanlagegesellschaft (INKA) aus der HSBC-Gruppe hatte Anfang vorigen Jahres angekündigt, aufgrund „erheblicher Mittelzuflüsse und guter Wertentwicklung“ das Zielvolumen erreicht zu haben. Daher erfolgte planmäßig das „Soft Closing“ des Fonds, sodass Anteile nur noch ausnahmsweise ausgegeben wurden.

Die für das Portfolio zuständigen Markus Wedel und Robert Suckel von der Hamburger SPSW Capital verteilen das Gesamtfondsvolumen von aktuell rund 340 Millionen Euro weltweit auf Aktien, Renten und geldmarktnahe Instrumente. Dabei bestehen keine Anlagerestriktionen hinsichtlich Regionen, Sektoren oder Unternehmensgröße. 

Wedel und Suckel verfolgen einen vermögensverwaltenden Ansatz und legen ein besonderes Augenmerk auf das Risikomanagement: Wenn sie das Marktrisiko und die erwartete Performance anderer Asset-Klassen als unattraktiv einschätzen, können die Portfoliomanager bis zu 100 Prozent des Fondsvermögens als Cash-Bestände halten. 

Aktuell machen Bankguthaben und geldmarktnahe Instrumente aber nur knapp 13 Prozent des Volumens aus. Mehr als die Hälfte des für langfristige Investments angelegten Fonds ist dagegen am Aktienmarkt investiert, vorwiegend in der Eurozone.