Tops & Flops 2015 Gedrängel bei Aktien- und Mischfonds auf der Zielgeraden

Mauricio Macri (Mitte) mit seiner Frau Juliana Awada: Die Hoffnung, dass Argentiniens neuer Präsident im jahrelangen Streit um nicht bediente Staatsschulden einlenkt, beflügelt die Wertentwicklung diverser Renten- und Mischfonds. Foto: Getty Images

Mauricio Macri (Mitte) mit seiner Frau Juliana Awada: Die Hoffnung, dass Argentiniens neuer Präsident im jahrelangen Streit um nicht bediente Staatsschulden einlenkt, beflügelt die Wertentwicklung diverser Renten- und Mischfonds. Foto: Getty Images

// //

Für die Investmentbranche könnte 2015 ein Rekordjahr werden: Bis Ende Oktober flossen den im BVI zusammengeschlossenen Gesellschaften im Geschäft mit Publikumsfonds netto rund 63 Milliarden Euro neu in die Kasse. An der im Jahr 2000 aufgestellten Bestmarke von 75 Milliarden Euro fehlen also nur noch 12 Milliarden Euro – das sollte bis Ende Dezember zu schaffen sein.

Was die Performance angeht, wird jedoch ein im Jahr 1999 aufgestellter Rekord ganz sicher weiter Bestand haben. Damals erzielte der – mittlerweile in dieser Form nicht mehr erhältliche – Invesco GT Japan Enterprise innerhalb von zwölf Monaten ein sensationelles Plus von 556 Prozent. Von einem solchen Ergebnis sind die besten Fonds des laufenden Jahres weit entfernt. Auch ein dreistelliges Plus, wie es 2009 der Blackrock Latin American Opportunities mit 201 Prozent oder 2013 der LSF Solar & Sustainable Energy mit 145 Prozent schafften, liegt 2015 in weiter Ferne.

Da aber derartige Ausreißer erfahrungsgemäß kaum ein Anleger im Portfolio hat, ist eine andere Bilanz viel wichtiger. Nämlich diese: Hunderte von Aktien-, Misch- und vereinzelt auch Rentenfonds dürften 2015 mit einem soliden zweistelligen Ergebnis abschließen – darunter auch milliardenschwere Fonds-Klassiker wie Jupiter European Growth, DWS Aktien Strategie Deutschland oder Concentra.

Was die Top-Performer angeht, so sind die meisten davon naturgemäß in der Kategorie der Aktienfonds anzutreffen. In diesem Jahr gibt es dort ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen einem chinesischen Gesundheitswerte-ETF, mehreren europäischen Nebenwerte-Fonds und den beiden eher selten im Rampenlicht stehenden Nischenfonds LBBW Konsum Dynamik Global und Danske Invest Danmark Focus (siehe Tabelle). Letzterer führte noch in der vergangenen Woche das Feld an, fiel mittlerweile aber auf Rang 5 zurück. Wer am 31. Dezember den Sieg für sich verbuchen kann, erscheint derzeit völlig offen.

Tops & Flops 2015: Die besten und die schwächsten Aktienfonds
Rang Fonds Perf. 2015 Perf. 3 Jahre Perf. 5 Jahre Vol. in
Mio. €
1 DB X-Trackers CSI-300 Health Care ETF +38,1% 91,3% 34,2% 18
2 LBBW Konsum Dynamik Global +36,5% 47,6% 52,8% 1
3 Invesco Pan Europ. Small Cap USD Hedged +35,9% - - 178
4 SEB European Equity Small Caps +35,5% 107,8% 122,2% 336
5 Danske Invest Denmark Focus +35,4% 145,4% 129,5% 49
 
3365 Blackrock World Mining Fund EUR Hedged -44,0% -66,9% -77,6% 14
3366 Blackrock World Mining Fund PLN Hedged -44,1% -66,9% -77,0% 2
3367 Blackrock World Mining Fund AUD Hedged -44,2% - - 7

* Auswertungstag: 15. Dezember 2015, Quelle: FWW Fundservices GmbH/Morningstar