Tops & Flops Euroland-Aktienfonds 2015 In Dollar und Franken läuft alles besser

Der Mitarbeiter einer Budapester Wechselstube aktualisiert die Anzeige des Wechselkurses des Schweizer Franken zum ungarischen Forint (Foto: ATTILA KISBENEDEK/AFP/Getty Images)

Der Mitarbeiter einer Budapester Wechselstube aktualisiert die Anzeige des Wechselkurses des Schweizer Franken zum ungarischen Forint (Foto: ATTILA KISBENEDEK/AFP/Getty Images)

// //

Manchmal lohnt es sich, auf bestimmte Entwicklungen zu achten, die gerade die Investment-Branche erfasst haben. Einer der Trends der vergangenen Jahre war es beispielsweise, bereits seit längerem etablierte Fonds mit weiteren Währungs-Anteilsklassen auszustatten. In erster Linie sollten diese neuen Fonds dazu dienen, einer bestimmten Gruppe von Käufern ein optimiertes Ergebnis zu präsentieren – was etwa 2013 bei Fonds für japanische Aktien voll und ganz gelang: Dort schafften es europäische Anleger mit einer in Euro abgesicherten Anteilsklasse, ihre in Tokio erzielten Kursgewinne unbeschadet vom notorisch schwächelnden Yen nach Hause zu holen.

Aktienfonds Euroland: Mit Währungs-Rückenwind doppelt stark
Rang Fonds Perf. 2015 Perf. 3 Jahre Perf. 5 Jahre Vol. in
Mio. €
1 Allianz Euroland Equity Growth CHF 37.0% - - 597
2 JPM Euroland Equity CHF Hedged 34.9% - - 343
3 Allianz Euroland Equity Growth USD 33.4% - - 597
4 Pioneer Euroland Equity CHF Hedged 33.2% - - 1810
5 JPM Euroland Equity USD Hedged 33.0% - - 343
6 Deutsche Invest Top Euroland USD 31.8% - - 1681
7 UBS MSCI EMU Hedged to USD ETF 31.2% - - 450
8 Pioneer Euroland Equity USD Hedged 30.2% - - 1810
9 Deutsche Invest Top Euroland USD 27.7% - - 1681
10 JPM Euroland Equity GBP Hedged 27.3% - - 343
11 Allianz Euroland Equity Growth GBP 27.0% - - 597
12 Blackrock Euro-Markets USD 23.3% 65.5% 72.8% 2792
12 Blackrock Euro-Markets EUR 23.3% 65.5% 72.8% 2792
14 BNY Mellon Small Cap Euroland Fund 21.9% 87.1% 97.5% 10
15 I-Shares MSCI EMU Small Cap ETF 21.0% 80.0% 88.0% 346
16 DNCA Invest South European Opportunities 20.8% 78.5% 47.3% 291
17 Lupus alpha Smaller Euro Champions 20.7% 72.1% 58.4% 18
18 Fidecum Contrarian Value Euroland 20.6% 70.0% 55.1% 197
19 Morgan Stanley Eurozone Equity Alpha Fund 20.5% 69.1% 75.0% 593
19 Lyxor ETF MSCI EMU Small Cap 20.5% 77.8% 75.1% 179
 
142 Main First Classic Stock Fund 13.4% 52.0% 63.6% 38
143 Comstage Euro Stoxx Select Dividend 30 ETF 13.4% 53.0% 43.9% 56
144 I-Shares Euro Stoxx Select Dividend 30 13.4% 53.4% 45.8% 582
145 Deka Euro Stoxx Select Dividend 30 ETF 13.3% 53.4% 45.8% 131
146 I-Shares Euro Dividend ETF 13.3% 53.5% 45.3% 638
147 DB X-Trackers Euro Stoxx Select Dividend 30 13.3% 51.7% 41.5% 160
148 Lux Topic Aktien Europa 13.3% 28.3% 36.4% 65
149 LBBW Zyklus Strategie 12.4% 35.2% 17.6% 55
150 Uni-Extra Euro Stoxx 50 11.7% 34.3% 39.7% 83
151 Theam Quant Equity Euro Covered 8.6% 15.1% 13,3% 365

Auswertungstag: 31. März 2015, Quelle: FWW Fundservices GmbH



Ganz ähnlich ergeht es derzeit Amerikanern und Schweizern, die währungsgesicherte Fonds für Euroland-Aktien im Depot halten. Sie profitieren von den kräftig steigenden Kursen in Deutschland, Italien und Frankreich, ohne dass ihnen der gegenüber US-Dollar und Schweizer Franken abgestürzte Euro einen Strich durch die Rechnung macht. Eine Unterstützung, die wiederum Anleger aus Deutschland, Italien oder Frankreich nicht nötig haben: Für sie bleibt ein Kursgewinn von 20,1 Prozent, wie ihn beispielsweise Thorsten Winkelmann mit dem Klassiker Allianz Europe Equity Growth seit Jahresbeginn erzielte, ein Kursgewinn von 20,1 Prozent.

Wer allerdings als in Euro denkender Anleger nicht in das Original investiert hat, sondern in eine der beiden auf Dollar und Franken lautenden Anteilsklassen, hat damit seinen Gewinn in nur drei Monaten ohne weiteres Zutun auf 37,0 beziehungsweise 33,4 Prozent gehebelt. Beide Winkelmann-Ableger rangieren deshalb in der Liste der besten Euroland-Fonds des laufenden Jahres ganz weit vorn (siehe Tabelle). Wobei der Hebel-Chance naturgemäß auch ein Risiko gegenübersteht: Verlieren Dollar und Franken im Vergleich zum Euro an Wert, mindert das den erzielten Kursgewinn oder vergrößert schlimmstenfalls sogar einen erlittenen Verlust. Ob die Währungs-Anteilsklassen mit Blick nach vorne die bessere Wahl für einen deutschen Anleger sind, lässt sich deshalb nicht mit Bestimmtheit sagen.

Fest steht allerdings, dass das Potenzial von Euroland-Aktien gemessen an der Entwicklung nordamerikanischer oder rein deutscher Dividendenpapiere noch lange nicht ausgereizt ist (siehe Chart). Ohne auch im Euro Stoxx 50 prominent vertretene Dax-Schwergewichte wie BASF, Bayer, BMW oder VW hätten sich nahe an diesem Index bewegende Anleger in den vergangenen zehn Jahren noch weit weniger verdient als ohnehin schon.

Geht es darum, die beste Managementleistung eines Euroland-Fonds im laufenden Jahr zu honorieren, gebührt Alice Gaskell und Andreas Zoellinger der oberste Platz auf dem Treppchen. Der von ihnen gemanagte Blackrock Euro-Markets EUR schaffte zum Stichtag 31. März ohne jeden Währungs-Rückenwind einen Zuwachs von 23,3 Prozent und damit 3,2 Prozentpunkte mehr als der Allianz Europe Equity Growth. Trotzdem reicht es in der Gesamttabelle nur für Rang 12. Warum der exakt performancegleiche Blackrock Euro-Markets USD nicht ebenfalls 3,2 Prozentpunkte vor dem Allianz Europe Equity Growth USD liegt, ist schnell erklärt: Blackrock führt den Fonds zwar in US-Dollar, nimmt aber ausdrücklich keine Währungsabsicherung vor. Schade eigentlich – und ein weiterer Beleg dafür, dass es sich immer lohnt, vor dem Fondskauf sehr genau ins Kleingedruckte der Anlagebedingungen zu schauen.

Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an.