Trendfolger Lothar Eller: „Wir wollen einen reinen ETF-Dachfonds haben“

Lothar Eller, Vermögensmanufaktur

Lothar Eller, Vermögensmanufaktur

// //

DAS INVESTMENT.com: Für Ihren Fonds stöbern Sie auf den Finanzmärkten nach Trends. Wo gibt es derzeit die schönsten Trends?

Lothar Eller: Den größten Trend hatten wir in europäischen Bankaktien. Interessanterweise hat das kein Analyst so vorher gesehen. Ein guter Beweis dafür, dass sich zukünftige Kursbewegungen nicht voraussagen lassen.

DAS INVESTMENT.com:
Wie lange werden Sie investiert bleiben?

Eller:
Grundsätzlich solange, bis unsere Sicherheitsstopps greifen. Wir haben zwei Gründe, um auszusteigen: Entweder werden wir ausgestoppt, weil die Kurse nachhaltig zurückgehen. Oder unsere technischen Indikatoren deuten auf eine Trendwende.

DAS INVESTMENT.com:
Wie viele Märkte beobachten Sie?

Eller:
Derzeit gut 40. Wenn wir die entsprechenden Kurshistorien bekommen können, nehmen wir sicherlich noch weitere Märkte hinzu. Außerdem haben wir 22 verschiedene Strategien mit unterschiedlichen Indikatoren und Zeitfenstern entwickelt, die wir auf die Märkte anwenden können.

DAS INVESTMENT.com:
Sie investieren hauptsächlich in börsennotierte Indexfonds, in ETFs. Was dürfen Sie außerdem noch kaufen?

Eller:
Theoretisch fast alle Anlageprodukte. Wir haben den Pellucida Multi Asset ja als Superfonds registrieren lassen. Tatsächlich wollen wir aber einen reinen ETF-Dachfonds haben. Wir richten uns auch an Anleger, die genau das wünschen.

DAS INVESTMENT.com:
Und wie wollen Sie dann die auf Ihrer Webseite angekündigten Währungsdifferenzen nutzen? Da gibt es nur wenige bis gar keine ETFs.