TV-Diskussion zum Thema Rente „Das ist ein Witz, was Sie da erzählen“

Bekam im Live-TV harte Kritik zu spüren: Bundeskanzlerin Angela Merkel.  | © Getty Images

Bekam im Live-TV harte Kritik zu spüren: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: Getty Images

Wegen des Wahlkampfs müssen die beiden Kanzlerkandidaten Angela Merkel und Martin Schulz momentan vor allem im Live-TV viel Kritik standhalten. Die Bundeskanzlerin bekam den Unmut der Menschen in der Sendung „Klartext, Merkel“ vor allem zum Thema Altersarmut zu spüren bekommen, wie die „Zeit“ berichtet.

„Das ist ein Witz, was Sie da erzählen“, sagte eine Zuschauerin, nachdem Merkel das Konzept der Riester-Rente verteidigte. Die Krankenhaus-Reinigungskraft hatte zuvor gesagt, sie würde nie einen Riester-Vertrag abschließen wollen. „Da ist nur Riester von reich geworden“, meinte sie.

Die Zuschauerin fragte auch, warum man Altersarmut hierzulande nicht verhindern könne. Es könne nicht sein, dass einige Deutsche „nach 40 Jahren Arbeiten am Bahnhof rumstreichen müssen, um Flaschen und Dosen zu sammeln“, sagte die Frau. 

Merkels Antwort:

Es gehe eher darum, Reinigungskräfte besser zu bezahlen. Es sei schließlich nicht so, „dass alle Rentner in Deutschland nun ein ganz schlechtes Leben haben.“

Sie könne keine direkte Änderung des Rentensystems versprechen, so die Kanzlerin – ebenso wenig wie eine Neuordnung des Rentensystems.