Übernahme Charlemagne Capital wird kanadisch

Die Londoner Asset-Management-Boutique Charlemagne Capital wird verkauft. Käufer ist der kanadische Vermögensverwalter Fiera Capital of Canada.

Charlemagne Capital hat sich auf dem deutschen Markt vor allen Dingen durch Fondsmanager Stefan Böttcher einen Namen gemacht. Böttcher, der sich auf unserem Portal regelmäßig zu Themen aus den Emerging Markets äußert, managt den Magna New Frontiers Fund, der seit Jahresbeginn über 18 Prozent Performance erzielen konnte.

Laut Charlemagne Capital soll die Übernahme keine Spuren am operativen Geschäft des Asset Managers hinterlassen: Management, das Investment-Team, der Anlageprozess und die Unternehmensphilosophie sollen unverändert bleiben. Auch der Name Charlemagne Capital bleibt erhalten.

Fiera möchte mit dem Erwerb von Charlemagne Expertise im Bereich Emerging- und Frontier Markets hinzuerwerben und seine Präsenz in Europa ausbauen. Der Vollzug des Verkaufs ist innerhalb der kommenden drei bis vier Monate geplant.