Übernahme von 79 ETFs Invesco anscheinend vor Milliardengeschäft

//

Vermögensverwalter Invesco will angeblich die ETF-Sparte des US-Finanzdienstleister Guggenheim Partners übernehmen. Das berichten verschiedene englischsprachige Medien übereinstimmend und berufen sich auf Informationen aus Finanzkreisen. 79 ETFs, die zusammen 37 Milliarden US-Dollar Vermögen verwalten, sollen demzufolge am heutigen Donnerstag offiziell den Besitzer wechseln. Allein 13,5 Milliarden Euro schwer ist der ETF-Riese Guggenheim S&P 500 Equal Weight. 1,2 Milliarden US-Dollar soll sich Invesco die Übernahme kosten lassen.

Im April hatte das US-Unternehmen mit Hauptsitz in Atlanta bereits die Übernahme des ETF-Anbieters Source verkündet. Durch den Zukauf hatte Invesco seine verwalteten Mittel um rund 18 Milliarden US-Dollar steigern können, zuzüglich rund 7 Milliarden US-Dollar, die Source extern verwaltete. Insgesamt managt Invesco per Ende August rund 907 Milliarden US-Dollar, davon rund 190 Milliarden Dollar in Passiv-Produkten.

Mit der Übernahme von Source habe Invesco seine Marktposition in Europa stärken wollen, hatte das Unternehmen im April gemeldet. Mit dem Erwerb der Guggenheim-ETFs könnte Invesco sich als ETF-Anbieter weiter profilieren und näher an die drei weltweit größten ETF-Anbieter Ishares, State Street und Vanguard heranrücken.