Umfrage des Deutschen Beamtenbundes Banker und Versicherungsvertreter besonders unbeliebt

Feuerwehrmänner löschen den Brand in einem Berliner Apartment: Im Gegensatz zu Versicherungsvertretern, die besonders unbeliebt sind, genießen Feuerwehrleute ein hohes Ansehen in der Bevölkerung | © Getty Images

Feuerwehrmänner löschen den Brand in einem Berliner Apartment: Im Gegensatz zu Versicherungsvertretern, die besonders unbeliebt sind, genießen Feuerwehrleute ein hohes Ansehen in der Bevölkerung Foto: Getty Images

Welche Berufsgruppen genießen ein hohes Ansehen in der Bevölkerung? Und welche sind besonders unbeliebt? Dieser Frage ging das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Rahmen seiner Studie „Öffentlicher Dienst 2017“, die vom Deutschen Beamtenbund in Auftrag gegeben wurde. Dabei wurden rund 1.000 Bundesbürger befragt.

Das Ergebnis: Nur 11 Prozent der Befragten bescheinigen Versicherungsvertretern ein hohes Ansehen. Damit sind die Außendienstmitarbeiter deutscher Assekuranzen die unbeliebteste Berufsgruppe - selbst Politiker (25 Prozent) und Gewerkschaftsfunktionäre haben mit 25 beziehungsweise 29 Prozent ein besseres Image.

Und auch Bankangestellte zählen nicht gerade zu den angesehensten Berufsgruppen. Laut Umfrage sind sie nämlich genauso beliebt wie Steuerbeamte - beide Gruppen kommen auf einen Beliebtheitswert von 33 Prozent.

Doch im Gegensatz zu Steuerbeamten, deren Beliebtheit sich im Laufe der vergangenen zehn Jahre gesteigert hat, haben Bankangestellte massiv an Ansehen angebüßt: Seit 2007 sank ihr Beliebtheitswert um 5 Prozent.

Zu den beliebtesten Berufen zählen unterdessen laut Umfrage Feuerwehrmänner (96 Prozent), Ärzte (89 Prozent) sowie Kranken- und Altenpfleger (88 Prozent).