Umfrage zur Fußball-WM 2018: Christoph Groß „Deutschland ist nicht nur eine Turniermannschaft“

Christoph Groß: Der Manager des Mischfonds LBBW Multi Global (ISIN: DE0009766881) spricht im Interview über Diego Maradona, Lothar Matthäus und die richtige Strategie für Meisterschaften. | © LBBW Asset Management

Christoph Groß: Der Manager des Mischfonds LBBW Multi Global (ISIN: DE0009766881) spricht im Interview über Diego Maradona, Lothar Matthäus und die richtige Strategie für Meisterschaften. Foto: LBBW Asset Management

ARTIKEL-INHALT 
//

DAS INVESTMENT: Welche Teams stehen am 15. Juli im Finale und wer gewinnt den Weltmeisterpokal?

Christoph Groß: Nachdem wir davon ausgehen, dass die deutsche Mannschaft Gruppenerster wird, werden sie aller Voraussicht nach im Halbfinale auf Spanien treffen. Aus diesem Grund werden diese beiden Teams nicht im Finale spielen, gelten aber als unsere Favoriten.

Da Deutschland dann ins Finale kommt und das Duell FC Bayern gegen Real Madrid diesmal für Deutschland ausgehen wird, tippen wir auf ein europäisches Finale mit Deutschland gegen Frankreich und damit auf eine Revanche des verlorenen EM-Halbfinals vor zwei Jahren.

Weil Deutschland nicht nur eine Turniermannschaft ist, sondern neben einem extrem starken Mittelfeld auch eine Weltklasse Verteidigung vorweisen kann. Und bekanntlich lautet der Slogan: Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive gewinnt Meisterschaften!

Welchen Teams drücken Sie (neben Deutschland) persönlich bei der WM besonders kräftig die Daumen?

Sympathische Länder, sympathische Teams gefallen uns am besten. Daher drücken wir vor allem Australien und Island die Daumen! Und by the way, kicken können sie auch noch und sind somit nicht aussichtslos!

Ihr Tipp für den „Spieler der WM“ und warum der Fußballer?

Grundsätzlich ist der Star die Mannschaft, denn jede noch so gute Individualleistung kann im Fußball nur im Team überzeugen und seine Klasse zeigen. Dabei ist es egal, ob du Messi, Neymar, Müller, Groß oder Kutschker heißt.

Wer ist Ihr persönlicher Lieblingsspieler aller bisherigen Weltmeisterschaften?

Nachdem wir Pele nie live erleben konnten, stand natürlich Diego Maradona bei allen Eskapaden über allen anderen. Kein anderes Land war von einem Spieler so abhängig wie von ihm. Selbst Messi konnte im Trikot der Albiceleste nicht annähernd so überzeugen. Aus deutscher Sicht kommen für uns vor allem Lothar Matthäus oder Thomas Müller in Frage.

Trauern Sie den Italienern und Niederländern nach?

Nein. No Quali, No Party, No Weltmeister.