Umstrukturierung Wie sich MLP für die Zukunft wappnet

Miriam Michelsen übernimmt die Leitung des zusammengeführten Produktmanagements bei MLP.

Miriam Michelsen übernimmt die Leitung des zusammengeführten Produktmanagements bei MLP.

// //

Neuer Karriereschritt für Miriam Michelsen, die seit 2008 den Bereich Vorsorge beim Finanzvertrieb MLP aus Wiesloch leitet. Die 41 Jahre alte Diplom-Betriebswirtin hat zusätzlich die Verantwortung für das Produktmanagement im Bereich Krankenversicherung übernommen. Der bisherige Leiter für die Krankenversicherung bei MLP, Clemens Keller (61), wird den Aufbau des neuen Gesamtbereichs nach Unternehmensangaben unterstützen und sich danach sukzessive in den Ruhestand verabschieden.

Hintergrund dieser Personalentscheidung ist die Bündelung des bisher aufgeteilten Produktmanagements für Altersvorsorge und Krankenversicherung. Doch: „Die Schnittmengen der bisherigen Bereiche sind immer größer geworden, beispielsweise in Fragen der Pflege- und Einkommensabsicherung“, erklärt Produkt-Vorstand Manfred Bauer. „Eine Zusammenführung ist auch deshalb sinnvoll, weil sie eine noch engere Verzahnung in der Umsetzung regulatorischer Anforderungen ermöglicht.“

PKV-Geschäft wächst gegen den Trend

Welchen Einfluss die Regulierung auf den Versicherungsvertrieb ausübt, zeigt sich auch an den MLP-Geschäftszahlen des vorigen Jahres: „Wir sind in der Krankenversicherung gegen den Markttrend gewachsen“, bilanziert Dirk Bohsem, Leiter Marktmanagement bei MLP. „Dass wir mit unserem Ergebnisniveau trotzdem nicht zufrieden sind, hat vor allem einen Grund: die nach wie vor sehr schwierigen Märkte in der Altersvorsorge.“

Über den schleppenden Absatz klassischer Lebensversicherungen berichte die Finanzbranche zwar bereits seit langem. „Aber im Jahr 2015 hat die Zurückhaltung vieler Bürger ein Ausmaß erreicht, das selbst für die größten Skeptiker vor einigen Jahren kaum vorstellbar erschien“, so Bohsem weiter. Für ihn stehe fest, „dass Lebens- und Rentenversicherungen nie wieder die Rolle einnehmen werden, die sie zu Zeiten des vollständigen Steuerprivilegs gespielt haben.“ Seiner Überzeugung nach ist das Produkt Rentenversicherung aber weiterhin richtig, weil nur dieses das so genannte Risiko der Langlebigkeit absichere. Aber es verändere sich: „Wir sehen – auch bei MLP – einen deutlichen Trend weg von klassischen Produkten hin zu innovativen Garantien.“