Lebensversicherungen Urteil von Finanztip: „Indexpolicen lohnen sich nicht“

Finanztip-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen | © © Finanztip

Finanztip-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen Foto: © Finanztip

Indexpolicen sollen den Kunden mehr Rendite als klassische Lebensversicherungen bringen, aber gleichzeitig nicht viel riskanter sein. Wie das geht: Die Kunden investieren ihren Sparbeitrag ganz klassisch in den Deckungsstock der Versicherung. Die Überschüsse aus diesem Investment wiederum sollen jedes Jahr in bestimmte Indizes fließen

Das Verbraucherportal Finanztip hat diese Produktgruppe nun untersucht und findet nicht, dass sich die Tarife lohnen. „Renditen von mehr als 4 Prozent sind nur schwer zu erreichen“, sagt Annika Krempel, Expertin für Versicherungen bei Finanztip. „Wahrscheinlicher sind nach Abzug aller Kosten Werte von 0,5 bis 2,5 Prozent.“

Hohe Verwaltungs- und Abschlusskosten

Grund dafür seien hohe Verwaltungs- und Abschlusskosten, wie sie auch bei Lebensversicherungstarifen anfielen. Außerdem seien diese Tarife komplex. „Verbraucher können oft nicht wirklich nachvollziehen, was sie da eigentlich kaufen“, meint Krempel.

Das Fazit der Finanztipper: Verbraucher könnten kaum mit Rendite durch Indexpolicen rechnen. Jedenfalls nicht mit mehr als bei einer klassischen Rentenversicherung, sagen sie.