US-Vermögensverwalter T. Rowe Price: Neuer Rentenfonds noch defensiver

Carsten Kutschera, T. Rowe Price

Der Vermögensverwalter T. Rowe Price aus Baltimore im US-Bundesstaat Maryland will auf dem deutschen und österreichischen Investment-Markt wachsen, erklärt Carsten Kutschera, Head of Relationship Management Germany and Austria: „Unser Ziel ist es, uns auch bei institutionellen Anlegern breiter aufzustellen und zunehmend wahrgenommen zu werden.“

Als Teil dieser Strategie plant T. Rowe Price neben globalen und regionalen Credit-Portfolios, Schwellenländer-Staatsanleihen und globale Aktien-Portfolios jetzt den Start des neuen Dynamic Global Investment Grade Bond Fund in Deutschland. Dieser VAG-konforme Fonds stellt nach Unternehmensangaben eine „noch defensivere Erweiterung der vorhandenen Strategie dar.“

„Globale Absolute-Return-Fixed-Income-Strategie“

Den Investment-Ansatz der neuen Fondsstrategie beschreibt Kutschera als „eine globale Absolute-Return-Fixed-Income-Strategie, die einen aktiven Allokationsansatz nutzt.“ Portfolio-Manager Arif Husain investiert vor allem in Staatsanleihen und zu einem geringeren Anteil in Währungen und Kreditmärkte.

„Wir legen einen starken Fokus auf das Risikomanagement, da wir glauben, dass es absoluten Vorrang hat die Rentenallokationen unserer Kunden vor Verlustrisiken zu schützen“, so Kutschera. „Kern unseres Ansatzes ist es, die richtige Balance zwischen Kredit- und Länderrisiko zu finden, Anlagen niedriger Qualität zu vermeiden und die Performance in schwierigen Marktphasen stabil zu halten.“

„Portfolio zu jedem Zeitpunkt robust aufstellen“

„Wir steuern aktiv die Korrelation des Fonds zu risikobehafteten Märkten wie Aktien oder High Yield und konzentrieren uns darauf, das Portfolio zu jedem Zeitpunkt robust aufzustellen“, sagt Kutschera. Die Zielrendite der neu aufgelegten Strategie liegt bei 2 Prozent über Geldmarktniveau, bei geringem Risiko. Für die Volatilität zielt das Management zwischen 1,5 und 4 Prozent an.