Vermittler im digitalen Wandel Diese Punkte sollten Makler bei der Gestaltung ihrer Homepage beachten

Ein Kind benutzt ein Laptop. Foto: Getty Images

Ein Kind benutzt ein Laptop. Foto: Getty Images

// //

Wenn ein Seitenbesucher – etwa über Google – auf Ihre Seite kommt, haben Sie maximal 5 Sekunden Zeit, ihn von Ihrem Angebot zu überzeugen. Er wird in dieser Zeit keine Zeile Fließtext lesen – er wird vom Inhalt gerade mal gut positionierte Bilder und knackig formulierte Überschriften wahrnehmen. Und er sieht das Design Ihrer Homepage. Aus diesen Informationen wird er entscheiden, ob ihm diese Seite seriös erscheint und ob sie ihm mit hoher Wahrscheinlichkeit die passende Antwort auf seine Frage bieten kann.

Das Tragische daran: Selbst der analytischste Seitenbesucher wird sich hier von seinem Unterbewusstsein leiten lassen und von der Professionalität der Seite auf die Qualität ihres Inhalts schließen. Letztlich entscheidend für den Erfolg Ihrer Seite ist natürlich das Gesamtpaket aus Konzept, Design und Inhalt.

Das Corporate Design im Auge behalten

Beginnen wir mit dem Naheliegendsten: dem Grundlayout Ihrer Homepage. Egal ob Sie Joomla, Wordpress oder den Homepage-Baukasten von Expertenhomepage für Ihre neue Seite nutzen, Sie haben immer eine große Auswahl an Design-Vorlagen. Wenn Sie sich durch das Angebot an Design-Vorlagen klicken, werden Sie sicherlich zahlreiche Layouts finden, die Sie ansprechend finden. Vergessen Sie dabei aber nie Ihr Corporate Design.

Wenn Ihr Unternehmens-Auftritt von klaren geraden Formen geprägt ist, sollte sich dieses Gestaltungsmittel auch in Ihrer neuen Homepage wiederfinden. Wenn Sie mehrere Angebote im Internet auf verschiedenen Homepages anbieten, müssen diese natürlich nicht komplett gleich aussehen. Aber einige Gestaltungselemente sollten sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Angebote ziehen – beispielsweise Farbe, Schriftart oder die Gestaltung des Titelbereichs.

Wenn Sie ein Corporate Design – oder zumindest ein Logo – besitzen, dann geben Sie sich nicht mit etwas Ähnlichem zufrieden. Ein System, in dem Sie Ihr Logo nicht perfekt positionieren können, können Sie vergessen. Es ist immerhin Ihr Unternehmensauftritt, der einen großen Wiedererkennungswert bei Ihren Kunden haben soll. Also sollte die Homepage, mit der Sie einen Neukunden akquiriert haben, auch genauso aussehen wie die Visitenkarte, die Sie ihm im ersten Beratungsgespräch überreichen – und wie der Briefkopf Ihres Angebots.