„Vermögensplan Nachhaltig“ Netfonds mit Öko-Strategie

Eric Wiese, Geschäftsführer NFS Hamburger Vermögen

Eric Wiese, Geschäftsführer NFS Hamburger Vermögen

NFS Hamburger Vermögen hat eine neue Strategie für Anleger und Berater auf den Markt gebracht. Das Unternehmen ergänzt sein Vermögensverwaltungsangebot „Top Manager“ um die Strategie „Vermögensplan Nachhaltig“.

Das neue Investmentangebot unterliegt in der Fondsauswahl ökologischen, ethischen und sozialen Kriterien. Es weist ein ausgewogenes Risikoprofil auf. Die Mindestanlagensumme liegt bei 10.000 Euro Einmalanlage, Sparpläne sind ab 100 Euro monatlich möglich.

Die neue Strategie setzt auf Fonds mit einem überdurchschnittlichen Chancen-/Risikoprofil. Hierbei verfolgen die Vermögensverwalter der Netfonds-Gruppe sowohl einen quantitativen als auch einen qualitativen Auswahlprozess. Zusätzlich zu traditionellen Kriterien – wie etwa Performance, Jahresvolatilität, Sharpe-Ratio oder Maximum Drawdown – wird die Nachhaltigkeits-Bewertung der Ratingagentur Morningstar genutzt.

„Auf Basis dieses quantitativen Auswahlprozesses entsteht unsere Top-Manager-Liste“, erklärt Eric Wiese, Geschäftsführer NFS Hamburger Vermögen. Im Rahmen einer umfassenden qualitativen Gewichtung wählen die Vermögensverwalter im zweiten Schritt die passenden Fonds für die Vermögensverwaltungslösung aus.

Der dynamische Absicherungsmechanismus, die sogenannte „Protect-Schwelle“, die beim „Vermögensplan Nachhaltig“ bei 10 Prozent (gemessen vom letzten Höchststand) greift, soll für eine Verlustbegrenzung im Fall von schwächelnden Märkten sorgen. Erreicht ein Fonds im Vermögensplan diese Schwelle, wird er für einen Geldmarktfonds ausgetauscht, bevor wir nach sechs Monaten in den jeweils besten Fonds nach unseren Kriterien wieder einsteigen. Derzeit liegt die Investitionsquote bei allen Vermögensplan-Strategien bei 100 Prozent.

Um die Diversifikation im Portfolio zu wahren, wird zusätzlich jährlich eine Ausbalancierung der Strategie durchgeführt.