"Verschlingen Kapital wie verrückt" Warren Buffett kritisiert Fondsmanagement-Gebühren

US-Invetsmentstar Warren Buffett | © Getty Images

US-Invetsmentstar Warren Buffett Foto: Getty Images

Der Großteil des Geldes, das Warren Buffett seiner Frau nach seinem Tod vermachen wird, soll in ETFs fließen, die den Aktienindex S&P 500 abbilden, wie zum Beispiel die von Vanguard. Das erklärte der Star-Investor vor drei Jahren in seinem Investoren-Brief. Von aktiven Fonds hingegen würde er die Finger lassen, schrieb Buffett.

Nun erklärt Buffett auch warum. Viele Fondsmanager und Berater würden exorbitante Gebühren verlangen, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg den Investment-Guru. Solche Anlagen „verschlingen Kapital wie verrückt“. Es sei daher besser, die Füße stillzuhalten und sein Geld einem Indexfonds anzuvertrauen.

34f-Berater-Quiz Sachkunde-Prüfung: Testen Sie Ihr Wissen!

Sind Sie angehender Berater nach Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO) und stehen kurz vor der Sachkunde-Prüfung? Oder haben Sie Ihren Sachkunde-Nachweis bereits vor Jahren erbracht? Wie auch immer Ihr Status ist: Folgende 10 Fragen zeigen Ihnen, ob Sie die Sachkunde-Prüfung auch heute noch bestehen würden.

Das Quiz setzt sich aus jeweils vier Fragen zu Beratungsgrundlagen und zu offenen Investmentvermögen, sowie jeweils einer Frage zu geschlossenen Investmentvermögen und zu sonstigen Vermögensanlagen zusammen. Für jede Frage gibt es jeweils nur eine richtige Antwort. Die Fragen, die in dieser Form auch tatsächlich bereits in Sachkunde-Prüfungen gestellt wurden, wurden uns freundlicherweise von © GOING PUBLIC! Akademie für Finanzberatung AG, zur Verfügung gestellt.

Kenntnisse für Beratung: Frau Schulze möchte gerne bei ihren Anlagen auf Nummer sicher gehen und daher von Ihnen wissen, durch welche Gesetze beziehungsweise Einrichtungen ihre Anlagen in einem Sondervermögen geschützt werden. Frau Schulze genießt den Schutz über ...