Versicherungen: Das ändert sich 2010

Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

// //

Ab 2010 müssen Rürup-Renten ebenso wie Riester-Renten ein Zertifikat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) haben. Verträge werden nur dann steuerlich anerkannt und staatlich gefördert, wenn sie das Bafin-Siegel haben.

Zu den wichtigsten Zertifizierungskriterien gehören, dass der Rentenbeginn frühestens am 60. Geburtstag des Versicherten beginnt, dass die Leistung in Form einer monatlichen Rente erfolgt und nicht an bestimmte Mindestsparsummen gebunden ist, dass die Verträge nicht vererbbar sind und es etwa keine Rentengarantiezeit gibt. Anbieter haben bis Ende des Jahres Zeit, ihre Verträge entsprechend anzupassen.

Fix zeigt sich der Fondspolicen-Anbieter Moneymaxx. Seine Basisrente der Serie Discover Level 1 ist seit dem ersten Januar zertifiziert. „Kunden und Vertriebspartner haben damit bereits ab Jahresbeginn bei der Discover Level 1 Basisrente die Gewissheit, dass die Beiträge steuerbegünstigt sind und der Makler kein Haftungsrisiko eingeht“, so das Unternehmen.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Auch die größte deutsche Fondsgesellschaft DWS gab bekannt, sich für ihre DWS Basis-Rente Premium bereits das Bafin-Siegel abgeholt zu haben. Das neue Antragsformular mit der Zertifizierungsnummer werde demnächst an die DWS-Vertriebspartner verteilt. Inhaltlich habe sich an dem Produkt nichts geändert. Lediglich einige Formulierungen habe man an die neuen formalen Anforderungen angepasst, heißt es aus Frankfurt.

Die Rürup-Rente gibt es offiziell seit dem 1. Januar 2005. Die staatliche Förderung funktioniert dabei über Steuervorteile, in diesem Jahr können 70 Prozent des Maximalbeitrags von 20.000 Euro für Singles und 40.000 Euro für Familien von der Steuer abgezogen werden. Dieser Satz steigt bis 2025 um 2 Prozentpunkte pro Jahr an.