Vertriebsleiter Deutschland und Österreich Alexander Lehmann kehrt Invesco den Rücken

Alexander Lehmann war zwölf Jahre lang für Invesco tätig. | © Uwe Nölke

Alexander Lehmann war zwölf Jahre lang für Invesco tätig. Foto: Uwe Nölke

Überraschende Personalveränderung im Hause Invesco:  Der langjährige Vertriebsleiter Alexander Lehmann hat das Unternehmen Ende September verlassen. Das bestätigte ein Sprecher der Fondsgesellschaft gegenüber unserem Portal. Lehmann gehörte mehr als ein Jahrzehnt lang zur Führungsriege von Invesco Deutschland. Er war seit Februar 2005 Mitglied der Geschäftsführung und leitete den Wholesale-Vertrieb für Deutschland und Österreich.

Lehmann habe Invesco auf eigenen Wunsch verlassen – mit unbekanntem Ziel, heißt es aus dem Unternehmen. Kommissarisch soll Sergio Trezzi, Chef des Privatkundengeschäfts für den Emea-Raum ex UK und Lateinamerika, die Abteilung leiten. Lehmanns Aufgaben sollen vorerst innerhalb des Teams aufgeteilt werden. Einen Nachfolger hat Invesco noch nicht benannt.

In den Berufsnetzwerken Xing und Linkedin hat Lehmann seinen Weggang bislang nicht publik gemacht und firmiert vorerst weiterhin als Mitarbeiter der US-Fondsgesellschaft mit Stammsitz in Atlanta.

Vor seinem Wechsel zu Invesco war der Diplom-Volkswirt sieben Jahre für Cominvest und neun Jahre lang für die ASI Wirtschaftsberatung tätig.