VGF Summit Geschlossene Fonds: „Informieren, stärken, starten“

Eric Romba

Eric Romba

// //

DAS INVESTMENT.com: Wie kamen Sie auf die Idee für den VGF Summit?

Eric Romba: Die Idee ist im Kreis der Verbandsmitglieder entstanden. Die Frage war: Kann es eine zentrale Jahresauftaktveranstaltung unter dem Verbandsdach geben, die alle Marktteilnehmer vereint? Wir glauben: ja. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen müssen wir unsere Kräfte bündeln, um den Markt voranzubringen. Die Nachfrage ist auf jeden Fall da, der VGF Summit wird sie bedienen.

DAS INVESTMENT.com: Sind alle VGF-Mitglieder mit im Boot?

Romba: Die Summit-Idee und das Konzept tragen nahezu alle Mitglieder mit. Etwas anderes ist bei der finanziellen Beteiligung als Aussteller oder Sponsoren. Um ein solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen und für Besucher kostengünstig anbieten zu können, braucht es bereits im Vorfeld finanzielle Zusagen. Diese haben die Mitglieder im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegeben.

DAS INVESTMENT.com: Ihr Motto lautet „Informieren, stärken, starten“. Wie findet sich dieser Dreiklang im Programm wieder?

Romba: Der Summit will die Voraussetzung bieten, in ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2010 zu starten. Ganz vorne stehen deshalb Panels zu allen wichtigen Assetklassen, dazu die bevorstehende Regulierung, neue Impulse durch Rechtsprechung und Steuerregeln sowie neue Trends im Vertrieb. Mit diesem Angebot können sich die Teilnehmer umfassend informieren und ihre Kompetenz stärken.

DAS INVESTMENT.com: Zum Thema Regulierung dürfte auf Initiatoren und Vertriebe einiges zukommen – was so mancher Marktteilnehmer bislang noch erfolgreich verdrängt.

Romba: Ja. Darum darf die Branche vor allemeins nicht: stehen bleiben.Wirwerden in den nächsten zwei bis drei Jahren erhebliche Veränderungen sehen, die im bisher nicht gekanntem Maß Auswirkungen haben. Der Markt muss sich bereits jetzt darauf einstellen.