Viel Geduld mit den eigenen Favoriten Fonds-Klassiker im Check-Up: Valueinvest Lux Global

Jens Hansen, Manager des Valueinvest Lux Global

Jens Hansen, Manager des Valueinvest Lux Global

// //

1. Der Konkurrenz-Vergleich

Geduld und Disziplin – diese beiden Tugenden spielen bei der Fondsboutique Valueinvest eine wichtige Rolle bei den Anlageentscheidungen. Wie es der Name der Gesellschaft bereits andeutet, fokussiert sich das Team ganz auf den Value-Ansatz – so auch beim weltweit anlegenden Aktienfonds Valueinvest Lux Global. Generell kauft das fünfköpfige Team vor allem Unternehmen mit leicht verständlichen Geschäftsmodellen, die unterbewertet erscheinen und zudem das Potenzial haben, langfristig eine attraktive Rendite zu erzielen.



Das gelang der Mannschaft um Lead-Manager Jens Hansen bislang sehr gut. So belegt der Fonds über ein Jahr mit einem Plus von 14,6 Prozent Rang 19 der über 500 Fonds umfassenden FWW-Kategorie Aktien All Cap Welt (Stichtag: 9. September). Das gute Abschneiden verdankt der Fonds vor allem der exzellenten Entwicklung in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres. „In diesem Zeitraum haben sich vor allem Investments im Bereich Basiskonsumgüte ausgezahlt, darunter Kimberly Clark“, kommentiert Hansen.

Im bisherigen Jahresverlauf läuft es nicht mehr ganz so gut: Mit einem Plus von 2,9 Prozent verfehlt der Valueinvest Lux Global knapp den Sprung unter die Top 100. Damit liegt er aber immer noch besser im Rennen als so manch anderer Klassiker und als der Vergleichsindex MSCI World (0,9 Prozent).



Quelle: FWW Fundservices GmbH

Auch über drei Jahre ist der Valueinvest Lux Global mit einem Zuwachs von 51,1 Prozent auf Rang 13 ganz vorne dabei – auch wenn der Abstand zum aktuellen Spitzenreiter Morgan Stanley Global Opportunity mehr als 30 Prozentpunkte beträgt. „Über diesen Zeitraum haben neben Kimberly Clark auch die Nahrungsmittel-Konzerne General Mills und Hormel Foods einen guten Performance-Beitrag geliefert“, führt Hansen aus. Auch Adidas, Microsoft, der größte französische Mobilfunkanbieter Orange und der schwedische Sicherheitskonzern Securitas gehören Hansen zufolge über diesen Zeitraum zu den Aktivposten.



Quelle: FWW Fundservices GmbH

Der langfristige Ansatz des Management-Teams spiegelt sich auch im Fünf-Jahres-Vergleich in den Performance-Lieferanten wieder: So nennt Hansen hier abermals General Mills, Kimberly Clark, Microsoft und Securitas. Über diesen Zeitraum lieferte zudem der japanische Telekommunikations-Anbieter KDDI einen großen Beitrag zur überdurchschnittlichen  Wertentwicklung.



Quelle: FWW Fundservices GmbH