VW –Weltspitze aus Wolfsburg: Drei Zertifkate für die Fahrt zum Auto-Olymp

Quelle: VW

Quelle: VW

// //

Europas größter Autohersteller Volkswagen schmiedet große Pläne: Der Konzern halte an seinem Ziel fest, bis 2018 zum „führenden Autobauer der Welt“ zu werden, sagte VW-Chef Martin Winterkorn in Hamburg bei der Hauptversammlung des Konzerns. Die angestrebte Komplettübernahme von Porsche verschaffe VW dabei „zusätzliche Schubkraft“.  

Hoffnungen setzt VW in diesem Jahr vor allem auf Wachstum in den Schwellenländern wie China und Brasilien. In Deutschland und Westeuropa werde der Markt schrumpfen.

Dieser Artikel erschien im Zertifikate-Newsletter DAS DERIVAT

>> Jetzt kostenlos abonnieren

>> Jetzt aktuelle Ausgabe runterladen

In China ist der VW-Konzern mit 1,4Millionen ausgelieferten Fahrzeugen im vergangenen Jahr die Nummer eins. Mittelfristig soll der Absatz in China auf zwei Millionen Fahrzeuge steigen. Bisher plant Volkswagen bis 2012 in China Investitionen von 4,4 Milliarden Euro in neue Produkte und den Ausbau seiner Kapazitäten.  

Im ersten Quartal hatte der Konzern die Auslieferungen in China um 61 Prozent auf über 457.000 Einheiten gesteigert. Winterkorn rechnet bis 2018 mit einem Wachstum des chinesischen Pkw-Marktes um 75 Prozent. In Brasilien investiert VWbis 2014 2,3 Milliarden Euro. Der Absatz dort soll bis dahin auf eine Million Fahrzeuge steigen.

>> Seite 2: Von Teilkaso bis GTI - drei Zertifikate auf VW