Was wurde aus den provokanten Saxo-Bank-Thesen für 2012?

Fotos: Getty Images

Fotos: Getty Images

// //

Sie wollen halt provozieren und ihre Leser auch für nicht allzu wahrscheinliche Ereignisse sensibilisieren. Könnten ja schließlich auch eintreten, und dann soll keiner sagen, dass das niemand vorhersehen konnte. Unterhaltsam sind solche Gedankenspiele allemal. Und so wollen es die Saxo-Banker auch verstanden wissen.

So lasen sich auch die zehn provokanten Prognosen der Saxo Bank von Ende 2011 für das neue Jahr 2012. Es ging um Apple, das Weiße Haus, die Weizenernte. Und wir können an dieser Stelle schon mal sagen: Gott sei Dank lagen die Provokateure auf ganzer Linie falsch – allzu schlimm ist 2012 dann doch nicht geworden.

Was passierte im Detail? Sie finden die Prognosen und was daraus wurde auf den folgenden Seiten (Stand: 18. Dezember 2012).