„Werdet endlich erwachsen!“ Vermögensberater appelliert an Sparer

Stefan Bauer, Assessor jur. (links) mit Guido Bauer, Diplom-Kaufmann (mitte) und Unternehmensgründer Franz Heinrich Bauer

Stefan Bauer, Assessor jur. (links) mit Guido Bauer, Diplom-Kaufmann (mitte) und Unternehmensgründer Franz Heinrich Bauer

// //

Liebe deutsche Sparer,

sparen, sparen, sparen – seit vielen Jahrzehnten legt Ihr monatlich einen Betrag auf die Seite, unters Kopfkissen, in den Sparstrumpf oder in Anlageprodukte. Einst wart Ihr Weltmeister im Sparen. Nach den Erfahrungen im Krieg und einer Währungsreform, die Euch schlimme Opfer abverlangte, seid Ihr vorsichtig geworden. Das Sparen soll auf jeden Fall sicher sein – und Zinsen soll es bringen.

Deshalb haben Versicherungs- und Bankenunternehmen Eurem Sicherheitsbedürfnis (mehr oder weniger) entsprechende Produkte geschaffen. In einer Welt mit hohen Zinsen fiel nicht auf, wie hoch die Kosten solcher Lösungen sind – es blieb für Euch immer ein bescheidenes Ergebnis übrig.

Inzwischen sind die Zinsen bei Null bis unter Null angekommen – sichere und vermeintlich sichere Produkte bringen keine Zinsen mehr. Euch dämmert, dass so ein Vermögen zwar nominal aufgebaut werden kann, aber real gar keine Vermögensbildung stattfindet. Jedes Jahr knabbert die Inflation an Euren zinslosen Anlagen, und ganz tief im Hinterkopf ist allen klar, dass so die Altersvorsorge nicht in gewünschter Höhe aufgebaut werden kann.

„Die Rente ist sicher“, tönte ein Politiker vor einigen Jahren… Liebe Sparer, Ihr seid Zwangsmitglied im gesetzlichen Rentensystem, und ein erheblicher Teil Eures monatlichen Einkommens wandert in die Rentenkasse. Das Geld wird dort für Euch nicht gewinnbringend angelegt, sondern direkt an die jetzigen Rentner ausgezahlt – dies nennt man Generationenvertrag. Ein Vertrag, der faktisch aufgekündigt wurde, denn wir Deutschen haben uns entschieden, weniger Kinder zu kriegen als in der Vergangenheit. Daher müssen immer weniger Einzahler immer mehr Rentnern die Rente zahlen.