Wie in Großbritannien So funktioniert Altersvorsorge ohne Garantien

Wie in Großbritannien: So funktioniert Altersvorsorge ohne Garantien

DIE DEUTSCHEN haben traditionell eine Schwäche für Sicherheit und wollen Risiken aus dem Weg gehen. Das ist bekannt. Bei der Altersvorsorge wird darum üblicherweise Sicherheit mit Garantien gleichgesetzt – wobei viele übersehen, welche Nachteile sich hieraus ergeben können.

Das gilt vor allem in Zeiten niedriger Zinsen, da dann die Kosten für Garantien besonders hoch ausfallen. Demzufolge kann das für die Altersvorsorge angesparte Kapital später möglicherweise nicht ausreichen, um die Vorsorgelücke zu schließen. So geht der Kunde mit der Garantie paradoxerweise sogar ein hohes Risiko ein. Als Konsequenz ergibt sich: Um zeitgemäß finanziell fürs Alter vorzusorgen, müssen Sicherheits-und Renditeorientierung gut miteinander vereinbart werden.

„Darum bieten wir bereits seit unserem Start in Deutschland vor rund 20 Jahren Policenlösungen an, die auf Anlagekonzepten mit Multi-Asset-Strategien basieren“, berichtet Christian Nuschele, Head of Sales bei Standard Life.

„Im Jahr 2015 haben wir uns Streunach reiflicher Überlegung im Neugeschäft gegen Produkte mit Garantien entschieden, um Kunden auch weiterhin eine attraktive Rendite bieten zu können. Das erscheint uns gerade aus Kundensicht konsequent und richtig.“

Untermauert wird das Votum von Standard Life von zwei Studien der Frankfurt School of Finance & Management, die sowohl langfristige Sparpläne als auch Einmalanlagen untersucht hatten. Für Anhänger von Garantiekonzepten ist das Fazit der Marktanalyse äußerst ernüchternd. Denn es wurden zunächst zwei Sparpläne verglichen – einmal mit, einmal ohne Beitragsgarantie. Ein Resultat: Für eine 25-Jährige, die bis zum Alter von 67 Jahren monatlich 50 Euro einzahlt (insgesamt also 25.200 Euro), summieren sich die Kosten für die jederzeitige Beitragsgarantie auf sage und schreibe 140.000 Euro. Ähnlich drastisch fällt die Analyse für Einmalanlagen mit und ohne Beitragsgarantien aus: Hier beliefen sich die Garantiekosten bei einem Betrag von 100.000 Euro und einem Anlagezeitraum von 15 Jahren zuletzt auf 170.000 Euro (siehe Grafik).