Wie Trendscouts beim Fondsmanagement helfen

Schicker Schuh, schönes Gesicht: Schauspielerin Eva Mendes <br> wirbt für Easytone-Turnschuhe von Reebok, Foto: Reebok

Schicker Schuh, schönes Gesicht: Schauspielerin Eva Mendes
wirbt für Easytone-Turnschuhe von Reebok, Foto: Reebok

// //

Der Turnschuh hinterlässt Eindruck. Es kann auch an den 19 äußerst knackigen Hintern liegen, die sich in einem einzigen Werbespot in die Kamera wölben. Jedenfalls macht das Filmchen den neuen Easytone-Schuh von Reebok zum Thema in der Morgenkonferenz beim Fondsmanager RCM.

„Fast jeder von uns kannte den Werbetrailer, da muss man sich das Produkt auf jeden Fall ansehen“, sagt Johannes Jacobi, der als Analyst der Allianz- Global-Investors-Tochter dabei war. „Wir riefen Sportwarenhändler in den USA und Deutschland an. Die Schuhe waren tatsächlich im Nu ausverkauft.“

Das Besondere ist die unebene Sohle. Sie soll die Bein- und Gesäßmuskeln trainieren. „Knack-Po durch Turnschuhe – geht das?“, fragt „Bild“ – und stellt den heißen Spot gleich dazu ins Netz. Das war am 23. März 2010.

Seitdem stieg die Aktie der Reebok-Mutter Adidas um 22,3 Prozent (Chart). Das liegt sicher auch am Easytone. Jacobi: „Vorher galt Reebok als Restrukturierungsfall.“ Seit 1984 lässt RCM unter dem Systemnamen „Grassroots Research“ im großen Stil Trends auf der ganzen Welt untersuchen. Die meisten aus der Konsumbranche, viele aus Medizin und Technologie.

>>Vergrößern

Seit dem 23. März läuft die Aktie der Reebok-Mutter Adidas

Mehr als 70 Reporter befragen weltweit wichtige Personen aus wichtigen Branchen nach wichtigen Themen. Über 50.000 Kontakte in die Industrie pflegen sie in einer Datenbank. Weitere 270 Reporter helfen, indem sie – ganz simpel – das Leben beobachten.