Wohnungsmarktbericht von Vonovia und CBRE Städte mittlerer Größe zunehmend beliebter

// //

Abgesehen von den Top-Standorten haben insbesondere Städte mittlerer Größe wie beispielsweise Leipzig, Kiel oder Braunschweig Potenzial. In den B- und C-Standorten werde der Wettbewerb zunehmen, heißt es im Wohnungsmarktbericht von Vonovia und CBRE.

Top-Standorte

Von den 29 analysierten Standorten wurden Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart in die Gruppe der Top-Standorte eingeordnet. Deren Wohnungsmarkt sei eng und zeichne sich durch hohes bis höchstes Miet- und Kaufpreisniveau aus. CBRE-Geschäftsführer Henrik Baumunk rechnet damit, dass die Preise für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen in den „Top-Städten“ stärker steigen werden als die Mieten. Viele ziehen aufgrund der beruflichen Perspektive in diese Städte. Die Top-Standorte entsprechen den als deutsche Top-7-Standorte bezeichneten Städte, allerdings ohne die Hauptstadt Berlin. Diese finde sich aufgrund ihrer dynamischen Entwicklung im Standorttyp der dynamischen Städte wieder.

Die dynamischen Städte

Die dynamischen Städte zeichnen sich durch eine rasante positive Entwicklung in der jüngeren Vergangenheit aus und sind dadurch verstärkt in den Fokus von Investoren gerückt. Unter den analysierten Standorten fallen in die Gruppe der Dynamischen die eben erwähnte Bundeshauptstadt Berlin sowie die mit Abstand größten ostdeutschen Städte Dresden und Leipzig. Hier gebe es einen Nachfrageüberhang in einzelnen Segmenten und einen geringen oder deutlich sinkenden Leerstand. Vonovia-Vorstand Klaus Freiberg denkt deshalb im Falle von Dresden sogar über einen Neubau nach.

Traditionell nachgefragte Standorte mittlerer Größe

Die traditionell nachgefragten Standorte mittlerer Größe unter den untersuchten Städten ähneln in vielen Bereichen den Top-Standorten. Sie sind jedoch als Großstädte mit rund 200.000 bis 500.000 Einwohnern kleiner als die Top-Städte und weisen in der Regel einen geringeren Wanderungssaldo mit dem Ausland auf. Häufig liegen sie in der Nähe der Top-Standorte oder sind mindestens verkehrlich eng an diese angebunden. Traditionell nachgefragte Standorte mittlerer Größe sind vor allem im Süden Deutschlands zu finden. 7 der 29 untersuchten Standorte wurden in diese Gruppe eingeordnet: Augsburg, Freiburg, Karlsruhe, Mainz, Mannheim, Nürnberg und Wiesbaden.