Principal sucht Zins- und Kursgewinne Freigeistiger Anleihefonds für Schwellenländer

Managt zusammen mit Christopher Watson den Finisterre Unconstrained Emerging Markets Fixed Income Fund: Co-Manager Damien Buchet. | © Principal Global Investors

Managt zusammen mit Christopher Watson den Finisterre Unconstrained Emerging Markets Fixed Income Fund: Co-Manager Damien Buchet. Foto: Principal Global Investors

Die Fondsgesellschaft Principal Global Investors legt den Rentenfonds Finisterre Unconstrained Emerging Markets Fixed Income auf (ISIN: IE00BD2ZKP80). Verantwortlich ist die Tochter-Boutique Finisterre Capital, die sich auf Anleihen auf Schwellenländern spezialisiert hat und in dieser Hinsicht schon einige Hedgefonds und flexible regulierte Fonds managt. Der Fonds ist in Irland aufgelegt und erfüllt die Kriterien der europäischen Fondsrichtlinie Ucits.

Der Fonds soll überdurchschnittliche Renditen bei niedrigem Risiko liefern. Die Manager Damien Buchet und Christopher Watson sind dabei ungebunden und soll Anleihen auswählen, die einerseits hohe laufende Einnahmen versprechen aber auch Aussicht auf Kursgewinne haben. Bisher zählt Finisterre hauptsächlich institutionelle Mandatanleger zu seinen Kunden, heißt es vom Unternehmen. Mit dem neuen Fonds soll sich das Anlegerspektrum aber ausweiten. Wobei der Fonds zunächst nur aus zwei Insti-Tranchen besteht – eine in US-Dollar und eine in Britischen Pfund.

Derzeit liegt das Fondsvermögen zu 40 Prozent in Lateinamerika, 19 Prozent in Osteuropa, 18 Prozent in Afrika, 15 Prozent in Asien und 13 Prozent in Nahost. Die Duration des Portfolios liegt bei 3,9 Jahren, die (theoretische) Rendite bis zum Laufzeitende der Anleihen beträgt 6,4 Prozent im Jahr.