Das Ehemalige Hauptzollamt in der Hamburger Speicherstadt. Zwei Tage fand in den Räumlichkeiten des historischen Industriebaus das 1. Forum für Family Offices und Private Banking statt. ###SEITE### „Geld spielt eine Rolle“ ist die Botschaft des private banking magazins, Veranstalter des 1. Forums für Family Offices und Private Banking. ###SEITE### Mit der Limousine zur Location: Acht Wagen fuhren die Gäste des 1. Forums für Family Offices und Private Banking in die Speicherstadt. ###SEITE###   Volles Haus in der Zollhalle des Ehemaligen Hauptzollamts. Sponsoren und Partner des private banking magazins waren mit Ständen vertreten. ###SEITE### Die Stände und die Zollhalle aus der Galerieperspektive. Zum 1. Forum für Family Offices und Private Banking kamen über 150 Gäste nach Hamburg. ###SEITE### Unter Strom: Der Tesla Roadster schnurrt unglaublich rasant in 3,7 Sekunden von 0 auf 100. Die Elektro-Rakete – die Schubkraft liefern 6.831 Laptop-Akkus – ist ein Mitbringsel von Aquila Capital. Der Wagen hat 300 PS und kostet 115.000 Euro. Zur Testfahrt starten Michael O. Huebener, Unison Holding, Dubai, und Florian Brem, Buse Heberer Fromm, Hamburg. ###SEITE### Jens Spudy: Spudy & Co. Family Office, Hamburg

Vortrag: Strategien eines Family Office

Zum Unternehmen: Spudy & Co. Family Office in Hamburg berät vermögende Privatpersonen, Firmenkunden sowie Stiftungen, Kirchenvermögen und anderen institutionellen Investoren in allen Fragen des Vermögensmanagements. Jens Spudy gründete bereits 1994 eines der ersten Familienbüros in Deutschland, welches sich schon damals auf die Beratung und Betreuung von großen Privatvermögen konzentrierte.

Seit dem Jahr 2005 ist die Familie des ehemaligen Arbeitgeberpräsidenten Dr. Klaus Murmann an der Gesellschaft beteiligt. Bestandteil des Spudy & Co. Family Office ist die Jens W. Ehlers Gruppe, die den Bereich der Steuerung und Bewirtschaftung von Immobilienvermögen abdeckt. ###SEITE### Birgitte Olsen: Bellevue Asset Management, Küsnacht/Zürich

Vortrag: Investieren in Entrepreneurs – Die etwas anderen Werte

Zum Unternehmen: Bellevue Asset Management ist eine Vermögensverwaltungs-Boutique mit Fokus auf ausgewählte Sektor- und Regionenstrategien sowie institutionelle Vermögen. Das Investment-Team setzt sich aus über 35 Analysten, Portfoliomanagern und Produktfachleuten zusammen.

Die Anlageschwerpunkte der Gesellschaft liegen im Gesundheitssektor sowie im Bereich von Nischenstrategien für Schweizer und europäische Aktien sowie „Neue Märkte“. ###SEITE### Joachim Berlenbach: Earth Resource Investment Group, Zug/Schweiz

Vortrag: Rohstoffe – Entwicklungen an den Rohstoffmärkten aus der Sicht eines Geologen und Investors

Zum Unternehmen: Die Earth Resource Investment Group (ERIG) ist die Dachmarke einer Firmengruppe, die für die Universal-Investment-Gesellschaft  Anlageempfehlungen in Unternehmen und Projekte im Rohstoff- und Energiesektor ausarbeiten.

Der Hauptsitz der Earth Resource Investment Group befindet sich in Zug (Schweiz), weitere Niederlassungen gibt es in Kapstadt (Südafrika) und London. ###SEITE### Carolin Decker: Professorin an der WHU, Vallendar/Koblenz

Vortrag: Das Family Office – Diskretes Management von Familie und Vermögen

Zur Person: Carolin Decker ist die erste deutsche Juniorprofessorin auf dem Fachgebiet der Family Offices.

Zur Hochschule: Die WHU – Otto Beisheim School of Management (oder WHU Vallendar) ist eine privat finanzierte Wirtschaftshochschule in Vallendar bei Koblenz. Die Abkürzung „WHU“ steht für „Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung“. Der Zusatz „Otto Beisheim“ wurde dem Namen 1993 zu Ehren des größten Förderers, Otto Beisheim zugefügt. ###SEITE### Volles Haus: Über 150 Gäste besuchten das 1. Forum für Family Offices und Private Banking in der Hamburger Speicherstadt. ###SEITE### Der Tesla, hier vor der Terrasse des Ehemaligen Hauptzollamts, muss ans Netz. Bei der mitunter sehr sportlichen Fahrweise der Forums-Gäste sind nach 200 Kilometern die Akkus leer. Unter Starkstrom dauert eine erneute Füllung rund 3 Stunden und verschlingt Strom für 15 Euro. ###SEITE### Wirklich elegant aussteigen kann man aus dem Wagen nicht. Der Wagen ist 110 Zentimeter hoch und hat ein Leergewicht von 1.220 Kilo. Hier steigen 200 Kilo aus: Malte Dreher, private banking magazin, und Johann Schad, Econfina. ###SEITE### Philipp Vorndran: Flossbach & von Storch, Köln

Vortrag: Ökonomie – Keine Angst vor Volatilität, Realwerte erhalten Kaufkraft

Zum Unternehmen: Flossbach & von Storch ist eine eigentümergeführte Vermögensverwaltung, die 1998 in Köln von Bert Flossbach und Kurt von Storch gegründet wurde. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile 60 Mitarbeiter, die ein Kundenvermögen von 4,5 Milliarden Euro verwalten. ###SEITE### David Hogarty – Kleinwort Benson Investors, Dublin, war auf Einladung von Max.xs auf der Veranstaltung

Vortrag: Dividendenstrategien in den Emerging Markets – Ertrag oder Wachstum

Zum Unternehmen: Kleinwort Benson Investors ist ein in den Bereichen Dividendenstrategien und Umweltthemen spezialisierter Vermögensverwalter. Das irische Unternehmen kooperiert mit dem Service-Dienstleister Max.xs Financial Services, der ihm den Zugang zu deutschen Vermittlern und institutionellen Investoren ermöglicht. ###SEITE### Karsten Dümmler: Solit Management, Hamburg

Vortrag: Investition in physisches Silber – Welcher Weg ist der beste?

Zum Unternehmen: Solit Kapital wurde 2008 mit Sitz in Hamburg gegründet und hat sich seitdem auf Kapitalanlagen im Bereich Edelmetalle spezialisiert. Das Beteiligungsangebot der Gesellschaft umfasst die Produkte Solit 2. Gold & Silber, Solit PP Gold, Solit PP Silber, sowie seit März 2011 FS Gold & Silver Reserve Fund, die in physisches Gold und Silber investieren. ###SEITE### Christopher Childs: F&C Thames River, London

Vortrag: Stiftungen zwischen Ertragsoptimierung und Erhalt des Stiftervermögens

Zum Unternehmen: F&C Asset Management ist eine englische Investmentgesellschaft, die seit mehr als 140 Jahren auf dem Markt ist. Im vergangenen Jahr übernahm sie die kleine, damals zwölf Jahre alte Fonds-Boutique Thames River Capital und änderte ihren Namen in F&C Thames River. In Deutschland ist Thames River vor allem durch seinen Hedgefonds Thames River Warrior sowie den Dach-Hedgefonds Dachfonds Thames River Absolute Return von Starmanager Ken Kinsey-Quick bekannt. ###SEITE### Klaus Dahmann: Legg Mason Global Asset Management, Frankfurt

Vortrag: Die 7 Mythen über Investitionen in asiatische Anleihen

Zum Unternehmen: Legg Mason mit Hauptsitz in Baltimore, USA, ist eine globale Investmentmanagementgesellschaft mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 678 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen hat Niederlassungen in vielen Finanzzentren in der ganzen Welt. ###SEITE### Ins Gespräch vertieft: Cora Pfab, F&C Thames River. ###SEITE### Birgitte Olsen, Bellevue Asset Management: Die Fondsmanagerin und gebürtige Norwegerin sprach über europäische Entrepreneurs. ###SEITE### Simon Savage: GLG Partners, London

Vortrag: Europäische Aktien – Welche kaufen? Welche shorten?

Zum Unternehmen: GLG Partners ist ein Unternehmen der Man Group, einem der weltweit größten Vermittler von Finanzgeschäften und führenden globalen Anbieter von alternativen Investmentprodukten. ###SEITE### Astrid Lipsky, Chefredakteurin des Cleantech Magazin, Hamburg, diskutierte zum Thema Nachhaltigkeit mit ... ###SEITE### Panel: Nachhaltiges Investieren aus Unternehmersicht

... Dr. Daniel Wild: SAM, Zürich; Walter Liebe: Pictet Asset Management, Frankfurt; Antje von Dewitz: Vaude, Tettnang und Hendrik Janssen: Börse Hamburg und Hannover (von links nach rechts). ###SEITE### Daniel Cole: J.P. Morgan Asset Management, London

Vortrag: Das gesamte Potenzial von Rohstoffen entdecken – Ein innovativer Ansatz für Rohstoff-Investments

Zum Unternehmen: J.P. Morgan Asset Management ist Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns J.P. Morgan Chase & Co., das 1838 gegründet wurde. Die Vermögensverwaltung hat rund 40 Niederlassungen weltweit. In Deutschland ist J.P. Morgan Asset Management seit 1989 vertreten. ###SEITE### Klaus Blaabjerg: Sparinvest, Taastrup (bei Kopenhagen)

Vortrag: High Yields – Aus der Sicht des Value-Investors

Zum Unternehmen: Sparinvest wurde 1968 von einer Sparkassengruppe als erster Publikumsfonds Dänemarks gegründet, um die Publikumsnachfrage nach alternativen – in erster Linie langfristigen – Sparprodukten zu befriedigen. 1999 wurde die Organisation von der ursprünglichen Investmentfondsstruktur in eine Vermögensverwaltungsgesellschaft umgewandelt.

Die Sparinvest-Gruppe besteht aus der Muttergesellschaft Sparinvest Holding A/S und drei hundertprozentigen Tochtergesellschaften: Sparinvest Fondsmæglerselskab A/S, ID-Sparinvest A/S und Sparinvest S.A. Die Sparinvest-Gruppe beschäftigt über 100 Mitarbeiter in ihren Büros in Dänemark, Luxemburg, Deutschland und Frankreich. ###SEITE### Andrej Brodnik, Geschäftsführer von Blackrock, kündigt den nächsten Redner an: Andreas Zölliger, ebenfalls Blackrock, der das Thema Dividendentitel aufgreift. ###SEITE### Andreas Zölliger: Blackrock, London

Vortrag: Europäische Dividendentitel – Hohe Rendite, Inflationsschutz und attraktives Wertsteigerungspotenzial

Zum Unternehmen: Blackrock ist einer der größten Investment-Manager weltweit. Das Unternehmen bietet Spezial- und Publikumsfonds für institutionelle Kunden, individuelle Vermögensverwaltung für private Anleger und geschlossene Fonds. Auf ihrer Ishares-Plattform, die sie von Barclays Global Investors (BGI) übernahm, bietet die Gesellschaft zudem auch ETFs an.

Blackrock beschäftigt mehr als 9.300 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in 26 Ländern rund um den Globus. Das in Aktien-, Renten-, Geldmarkt-, alternative Anlage-, Immobilien- und Beratungsstrategien investierte und von Blackrock verwaltete Vermögen belief sich per 31. März 2011 auf 3,65 Billionen US-Dollar. ###SEITE### Georg Graf von Wallwitz: Eyb & Wallwitz, München

Vortrag: Überschaubares Risiko, langfristiges Renditepotenzial – Diversifikation auf Basis von Risikofaktoren

Zum Unternehmen: Eyb & Wallwitz ist eine Investmentmanagement-Gesellschaft für private und institutionelle Kunden. Sie wurde im Jahr 2004 von Giselher Freiherr von Eyb, der zuvor die Münchner Repräsentanz von Sal. Oppenheim aufgebaut hatte, und Georg Graf von Wallwitz, der zuvor bei Hauck & Aufhäuser Publikums- und Spezialfonds managte, gegründet.

Zwei Jahre nach dem Tod von Giselher von Eyb kam Ernst Konrad, der zuletzt das Aktienfondsmanagement der Bayerninvest geleitet hat, als zweiter Geschäftsführer zu Eyb & Wallwitz hinzu. Georg von Wallwitz und Ernst Konrad sind heute Alleininhaber der Firma. ###SEITE### Markus Krygier: Amundi, London

Vortrag: Internationale Makrotrends im Spiegel der Weltwährungen – Währungsentwicklungen sind vorhersagbar

Zum Unternehmen: Amundi entstand aus der Zusammenführung der Asset-Management-Einheiten von Crédit Agricole und Société Générale. Das Unternehmen ist in Europa (Paris, London, Mailand), Asien (Japan, Hongkong, Singapur), Australien sowie in den Vereinigten Staaten aktiv. Das verwaltete Vermögen liegt bei 691,9 Milliarden Euro. ###SEITE### Matthias Jörss: Macquarie Securities Group, Frankfurt

Vortrag: Eurokrise und aktuelle Konsequenzen für eine internationale Portfoliodiversifikation

Zum Unternehmen: Macquarie Securities Group (MSG) ist ein Teil der Macquarie Bank, einer australischen Investmentbank und Finanzgruppe mit Hauptsitz in Sydney. ###SEITE### Martin Kühle: Fisch Asset Management, hier im Einsatz für Schroders bei der Vorstellung der Schroders Convertible Bond Funds

Vortrag: Wandelanleihen – Vorteile einer unterschätzten Asset-Klasse im Private Banking

Zum Unternehmen: Fisch Asset Management ist eine auf Wandelanleihen spezialisierte Vermögensverwaltung. Die Aktiengesellschaft wurde 1994 von Kurt Fisch und Pius Fisch gegründet. Mittlerweile verwaltet die Gesellschaft mit 43 Mitarbeitern ein Kundenvermögen von mehr als fünf Milliarden Schweizer Franken. ###SEITE### Thomas Böcher: Paribus Capital, Hamburg

Vortrag: Erfolgsstory Rail-Investments

Zum Unternehmen: Paribus Capital mit Sitz in Hamburg ist ein Emissions- und Investmenthaus, das sich auf Immobilien, Eisenbahnlogistik und Seeschifffahrt konzentriert. Seit seinem Bestehen hat das Unternehmen ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 500 Millionen Euro initiiert. ###SEITE### Boris Wetzk: Hansainvest, Hamburg

Vortrag: Konzeption und Auflegung von Labelfonds

Zum Unternehmen: Hansainvest ist eine Tochter der Signal Iduna Gruppe. Sie verwaltet Vermögenswerte von rund 10 Milliarden Euro in über 100 Publikums- und rund 40 Spezialfonds. ###SEITE### Henning Vöpel: Senior Economist HWWI, Hamburg

Vortrag: Blasen auf experimentellen Vermögensmärkten – Evidenz von der Fußball-WM 2010

Zum Institut: Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) wurde 2005 gegründet, um Teile der Forschungsarbeit des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archivs (HWWA) weiterzuführen, das Ende 2006 von der öffentlichen Förderung ausgeschlossen wurde. Bis Ende 2006 ist das HWWI/HWWA auch eines der fünf beratenden Wirtschaftsinstitute der Bundesregierung gewesen. Direktor ist wie im HWWA Thomas Straubhaar.

Zur Person: Henning Vöpel ist seit 2006 als Senior Economist am HWWI tätig und leitet das Themenfeld "Gesundheits- und Sportökonomik". Seit 2010 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hamburg School of Business Administration (HSBA). Seine Forschungs- und Themenschwerpunkte sind Konjunkturanalyse, Geld- und Währungspolitik sowie Sport- und Gesundheitsökonomik. ###SEITE### Christian-Oscar Geyer: Emissionshaus Dr. Peters, Dortmund

Vortrag: Private Placements zu Lande und in der Luft

Zum Unternehmen: Die Dr. Peters Gruppe mit Sitz in Dortmund und Hamburg, die sich auf das Management geschlossener Fonds spezialisiert, wurde 1960 gegründet. Der erste Fonds wurde 1975 platziert. Heute umfasst das DS-Fondsportfolio 140 aufgelegte Fonds.

Die Investitionsschwerpunkte bilden Schiffsbeteiligungen, geschlossene Immobilienfonds im In- und Ausland sowie der Zweitmarkt von US-Lebensversicherungen. In 2007 erweiterte die Dr. Peters Gruppe die Investitionsfelder um das Segment der Flugzeugfonds. ###SEITE### Paul McNamara: GAM, Zürich

Vortrag: Werterhalt bei Emerging-Markets-Anleihen – Chancen und Grenzen alternativer Investmentstrategien im UCITS-III-Mantel

Zum Unternehmen: GAM wurde 1983 gegründet und richtet sich an institutionelle Anleger, Finanzintermediäre, Privatkunden und wohltätige Einrichtungen weltweit. Das Leistungsspektrum umfasst rund 60 verschiedene Anlagestrategien für Aktien, Renten, Absolute-Return-Produkte, Dach-Hedgefonds, sowie Portfoliomanagement mit Verwaltungsmandat und individuelle Anlagelösungen für Großkunden. Das verwaltete Vermögen beträgt rund 50 Milliarden Schweizer Franken. ###SEITE### Dietmar Zantke: Zantke & Cie. Asset Management, Stuttgart

Vortrag: Anleihen in Zeiten der Überschuldung

Zantke & Cie. Asset Management ist ein bankenunabhängiger Finanzdienstleister. Die Firma wurde im August 2009 von Dietmar Zantke in Kooperation mit der Röcker & Walz Vermögensverwaltung gegründet. Primäres Tätigkeitsfeld der Zantke Asset Management ist das Management von Sondervermögen wie Publikums- und Spezialfonds sowie die Vermögensverwaltung von Family Office Mandaten.

Die Kernkompetenz liegt im Management von europäischen und internationalen Renten. Zantke Asset Management verwaltet Spezialfonds aus verschiedenen Rentensegmenten wie Unternehmensanleihen, Covered Bonds und Staatsanleihen. ###SEITE### Kjell Morten HjØrnevik: DnB NOR Asset Management, Oslo

Nordlichter für das Depot – Wie Anleger das Nord-Süd-Gefälle Europas für sich nutzen können

Zum Unternehmen: DnB NOR Asset Management ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der DnB NOR Gruppe, einer der größten Finanzdienstleister Nordeuropas. Das Kerngeschäft von DnB NOR Asset Management besteht in der professionellen Vermögensverwaltung für Firmen- und Privatkunden. Die Vermögensverwaltung  hat Niederlassungen in Luxemburg, Oslo, Bergen, Stockholm, Chennai und Hongkong. ###SEITE### Frank Schallenberger: LBBW, Stuttgart Vortrag: Rohstoffe: Ende des Booms oder Hausse ohne Ende?

Zum Unternehmen: Die LBBW ist Zentralbank der Sparkassen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen. ###SEITE### Panel: Absolute Return – Ein Ziel, verschiedene Ansätze. Wie unterscheiden sich Konzern und Boutique?

Es diskutierten Markus Krygier – Amundi, London; Moderator Patrick Linden: Standard & Poor’s, Frankfurt und Georg Graf von Wallwitz – Eyb & Wallwitz, München (von links). ###SEITE### Stephan Hoppe: Standard Life, Frankfurt

Vortrag: Absolute-Return-Strategie – Portfoliorisiken minimieren und Volatilität dämpfen

Zum Unternehmen: Standard Life ist eine weltweit aktive Versicherungsgruppe mit rund 200 Milliarden Euro an verwalteten Vermögenswerten. Sie vertreibt seit 1996 mit einer Vertretung in Deutschland Produkte zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge, seit 1999 mit einer der deutschen angeschlossenen Vertretung auch in Österreich (Graz, Wien). In beiden Ländern konnte die Gesellschaft bisher mehr als 450.000 Kunden gewinnen. ###SEITE### Jörg Martin, DS Deutsche Stiftungsagentur, Neuss

Vortrag: Herausforderungen und Lösungsansätze der nachhaltigen Vermögensverwaltung

Die Deutsche Stiftungsagentur berät Stiftungen unter anderem zu den Themen Stiftungszweck-Entwicklung, Besetzung der Organe, Recherche von Fördermittelempfängern, Stiftungsgründung und Fundraising. ###SEITE### Gregor Holek: Raiffeisen Capital Management, Wien

Vortrag: Sonnige Aussichten rund ums Schwarze Meer – Warum Russland und die Türkei interessanter denn je sind

Zum Unternehmen: Raiffeisen Capital Management (RCM) ist ein österreichischer Vermögensverwalter mit Sitz in Wien. Das verwaltete Vermögen beträgt rund 31 Milliarden Euro. ###SEITE### Holger Schmitz: Schmitz & Partner, Tessin/Schweiz

Vortrag: Erst Staatsverschuldung, dann Inflation? Strategien zum Werterhalt des privaten Vermögens

Zur Person/zum Unternhemen: Holger Schmitz begann seine berufliche Laufbahn 1988 als Portfolio- und Fondsmanager bei der Fiduka Depotverwaltung in München, wo er mit Börsenlegende André Kostolany zusammen arbeitete. 1993 machte er sich als Vermögensverwalter selbständig. 1997 gründete er Schmitz & Partner – Privates Depotmanagement in der Schweiz (Tessin), die mittlerweile individuelle Depots von über 40 Kunden und Publikumsfonds mit einem gesamten Volumen von rund 100 Millionen Schweizer Franken verantwortet. 2005 folgte Schmitz & Cie. – Individuelle Fondsberatung.

###SEITE### Am frühen Abend des ersten Veranstaltungstages bringen Shuttle-Limousinen die Gäste des 1. Forums für Family Offices und Private Banking ins Carls. Das Bistro gegenüber der Elbphilharmonie ist ein Ableger des Hamburger Luxushotels Louis C. Jacob. ###SEITE### Auf dem Weg ins Carls zur Abendveranstaltung. Rechts: Panagiotis Patzartzis, LBBW, mit Malte Dreher, private banking magazin und zwei bezaubernden Hostessen. Ganz links: Martin Kühle, Fisch Asset Management. ###SEITE### Ulrich Ronge, Gesellschafter der Würzburger Vermögensverwaltung Knösel & Ronge, im Gespräch mit Antje von Dewitz. Sie leitet seit Anfang 2009 den Outdoor-Ausrüster VAUDE mit Sitz in Tettnang am Bodensee. Im Hintergrund: Frank Alexander de Boer, Max.xs. ###SEITE### Im Hintergrund der Hamburger Hafen. Eine traumhafte Kulisse am Abend des ersten Forumtages. ###SEITE### Eröffnet wird der Abend im Carls mit einer kurzen Ansprache von Malte Dreher, Chefredakteur des private banking magazins. Zwei Adhoc-Meldungen heben die Stimmung: Der HSV, 18. Platz in der 1. Bundesliga, trennt sich von Trainer Michael Oenning und der 1. FC St. Pauli, 2. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga, gewinnt das Auswärtsspiel in Karlsruhe mit 2:0. ###SEITE### Vanjo Walter, Mitglied der Geschäftsleitung der Schweizer Privatbank Pictet & Cie, hält eine kurzweilige Dinner-Rede. „Werte statt Worte“ oder warum der Begriff der Nachhaltigkeit nicht überstrapaziert werden sollte. ###SEITE### Referent Philipp Vorndran, Flossbach & von Storch, im Gruppengespräch. Von links: Tim Wirth, Rechtsanwalt, Iurisconcept, Palma de Mallorca, Johannes Hirsch, Antea, Hamburg, Stephan Lipfert, Aquila Capital und Philip Vorndran. Im Hintergrund: Mike Judith, DnB NOR Asset Management. ###SEITE### Tischgespräch im Carls. Von links: Martin Kühle, Fisch Asset Management, Melanie Stahl und Alexander Wiss von Schroders. Im Hintergrund: Christine Guder, Oppenheim Vermögenstreuhand und Professor Henning Vöpel, HWWI. Ganz rechts hinten: Christian Lennert, Fundanus, Köln. ###SEITE### Salute im Carls: Ausklang eines interessanten Tages. ###SEITE### Die Stimmung ist heiter und leicht. Maria Andersson vom Family Office Dr. Neugebauer im Gespräch mit Eduardo Mollo Cunha, Eyb & Wallwitz, und Christopher Hönig, GAM Anlagefonds AG. In Hintergrund: Patrick Linden, Standard & Poor's. ###SEITE### Ein heiteres Trio am Abend im Carls. Von links: Clemens Bertram, UBS, Andrej Brodnik, Blackrock und Malte Dreher, private banking magazin.