Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Christopher Grätz ist Chef und Mitgründer von Kapilendo. | © Kapilendo

100 Prozent der Anteile Fintech übernimmt Banking-Plattform Wevest Digital

Der digitale Unternehmensfinanzierer Kapilendo erwirbt 100 Prozent der Banking-Plattform Wevest Digital. Ziel der Übernahme sei der Aufbau eines ganzheitlichen und zeitgemäßen Banking-Angebots für den Mittelstand. Das Dienstleistungsangebot des Berliner Unternehmens Kapilendo erweitert sich durch die Übernahme unter anderem um Blockchain-basierte Wertpapieremissionen sowie eine digitale Vermögensverwaltung, deren Leistungsspektrum von ETF-Portfolios und aktiv gemanagten Portfolios bis zu direkten Mittelstands- und Immobilieninvestments reiche.  Diese Angebote werden unter der Marke Kapilendo fortgesetzt.

„Neben der digitalen Unternehmensfinanzierung können die aktuell 33.000 Kunden der Kapilendo ab sofort auch auf die Angebote in den Bereichen Investmentmanagement, Corporate Finance und die Emission von Security Tokens zugreifen“, erklärt Christopher Grätz, Chef und Mitgründer von Kapilendo. Über ein zentrales Login sollen Kunden künftig in ihrem personalisierten Finanz-Cockpit einen 360-Grad-Überblick über ihre unternehmerische und persönliche Finanzsituation erhalten sowie ein ganzheitliches Angebot an Bankdienstleistungen.

In den kommenden Wochen und Monaten werde der Ausbau der Plattform mit dem Start des digitalen Geschäftskontos und weiteren Services dynamisch vorangetrieben. Zugleich will man das Team ausbauen, um weitere Funktionen rund um das Bankangebot zu entwickeln.

nach oben