Themen
TopThemen
Fonds
Datentools
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

11 Fonds im Crashtest Die besten Fonds für Biotech-Aktien

Zentrale des Biotechnologie-Konzerns Actelion in Allschwil, Basel. Foto: Getty Images

Zentrale des Biotechnologie-Konzerns Actelion in Allschwil, Basel. Foto: Getty Images

// //

Eine Feri-Auswertung per Ende Januar bringt es ans Tageslicht: Biotechnologie-Aktien waren die Fondskategorie mit dem schlechtesten Jahresstart. Im Januar verloren die Fonds der Vergleichsgruppe durchschnittlich 20 Prozent, während sie in den drei Jahren zuvor im Schnitt knapp 25 Prozent pro Jahr zugelegt hatten.

Die besten Biotech Aktienfonds

  Fonds Punkte
Gesamt
Pkt.
Perfor-
mance
Pkt.
Stress-
test
Pkt.
Rating
Vol. in
Mio. €
1 SEB Concept Biotechnology 254 84 100 70 490
2 Deka-Lux-Biotech CF 219 79 85 55 334
3 Candriam Equities Biotechnology 211 70 91 50 633
4 Espa Stock Biotec 181 83 73 25 183
5 Franklin Biotechnology Discovery Fund Class 180 61 82 37 2626
6 weitere Fonds >>
Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices (Stichtag: 23. Februar 2016), Wertentwicklung auf Euro-Basis
Quelle: Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices (Stichtag: 23. Februar 2016), Wertentwicklung auf Euro-Basis


Zur allgemeinen Risiko-Aversion im Januar kamen branchenspezifische Themen. „Die Investoren waren von positiven Forschungsergebnissen verwöhnt und haben vergessen, dass Rücksetzer in der Medikamenten-Entwicklung ganz normal sind“, kommentiert Harald Kober die jüngsten Negativ-Schlagzeilen. Der Manager des Espa Stock Biotec bleibt dennoch zuversichtlich: „Die langfristige Story ist nach wie vor intakt.“



Im Crashtest haben wir elf Fonds unter die Lupe genommen. Alle investieren innerhalb des Health-Care-Segments schwerpunktmäßig in Biotech-Firmen. Auch wenn Anleger, die über die vergangenen Jahre dabei waren, wahrscheinlich mit allen Fonds zufrieden waren, gibt es durchaus beachtliche Performance-Unterschiede. Aber selbst der schlechteste Fonds schaffte über fünf Jahre ein Plus von 130 Prozent, und über drei Jahre lag die schlechteste Performance bei 72 Prozent. Die besten schafften über fünf Jahre allerdings mehr als 200 Prozent und über drei Jahre mehr als 100 Prozent.

Bezahlt werden mussten die hohen Wertzuwächse mit Volatilitäten von um die 30 Prozent. Dabei schaffte es nur der SEB Concept Biotechnology, den maximalen Verlust über drei Jahre auf unter 30 Prozent zu begrenzen. Der Fonds aus Stockholm war damit nicht nur der beste Fonds im Bereich Stresstest, sondern auch in den beiden anderen Unter-Kategorien Performance und Rating und damit natürlich auch in der Gesamtwertung.

Die drei Siegerfonds im Kurzporträt

Der Gesamtsieger: SEB Concept Biotechnology


Ulrika Bergman hat den Fonds im Mai 2010 übernommen und auf ein quantitatives Modell umgestellt. „Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass ein rationales Entscheidungsmodell, das die objektive und systematische Analyse in den Mittelpunkt stellt, bei der Aktienauswahl zu den besseren Ergebnissen führt“, so die Fondsmanagerin.

Über einen disziplinierten Investmentprozess will sie Unternehmen finden, die bereits profitabel arbeiten, über stabile Erträge, attraktive Bewertungen und ein positives Investoren-Sentiment verfügen. Zukunftsfantasien für zum Beispiel neue Patente oder Übernahmeaktivitäten spielen nur eine untergeordnete Rolle.

Bisher ist die Strategie aufgegangen. Im Crashtest liegt der Fonds unangefochten auf Platz 1. Da das Risiko einzelner Biotech-Titel sehr hoch ist, legt Bergman großen Wert auf Risikokontrolle und Diversifikation. In den zehn Monaten, in denen der Vergleichsindex Nasdaq Biotechnology am stärksten eingebrochen ist, seit Bergman den Fonds übernommen hat, hat der Fonds stets weniger verloren. In der jüngsten Korrektur hat er sich ebenfalls besser gehalten. Und noch bleibt die SEB-Managerin vorsichtig: „Das Risiko im Sektor ist immer noch sehr hoch.“

Über 90 Prozent des Fondsvermögens sind in den USA investiert. Bergman schaut aber auch nach Chancen in anderen Regionen. Die größten Titel im Portfolio sind mit einem Gewicht von je 8 bis 9 Prozent die üblichen Verdächtigen: Gilead Sciences, Celgene, Biogen und Amgen. Die größten Übergewichtungen hat Bergman aber zurzeit zum Beispiel bei den deutlich kleineren Unternehmen Medivation und Jazz Pharmaceuticals.