11.528 Punkte während EZB-Pressekonferenz

Dax steigt auf Allzeithoch

//

Die EZB will bis zu 60 Milliarden Euro monatlich an Anleihen aufkaufen, wobei das Programm am Montag beginnen und bis September 2016 dauern soll. Größere Zuversicht prägte die Prognosen für die Konjunktur im Euroraum. Für 2015 rechnet die Notenbank nun mit 1,5 Prozent Wirtschaftswachstum nach ein Prozent und für 2016 mit 1,9 Prozent nach 1,5. Die erstmalige Prognose für 2017 lautet 2,1 Prozent Zuwachs.

Trotz der gewachsenen Zuversicht geht Volkswirt Ralf Umlauf von der Helaba davon aus, dass “eine Abkehr von der extrem expansiven Geldpolitik auf absehbare Zeit nicht zu erwarten ist”. EZB-Chef Mario Draghi habe deutlich gemacht, dass die “Projektionen zu Wachstum und Inflation die vollständige Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen” erforderten, fügte er hinzu. Adidas und Continental

Rückenwind erhielten die Aktienmärkte auch von der Schwäche des Euro, die exportorientierten Werten zugutekam. Die Gemeinschaftswährung war zum Dollar auf ein neues Elfjahrestief gefallen.

Der Euro Stoxx 50 gewann 0,9 Prozent auf 3615 Punkte, der Stoxx 600 zog um 0,7 Prozent auf 393,37 Zähler an.

Der Dax rückte um 0,8 Prozent auf 11.482 Zähler vor und verzeichnete mit 11.528 Punkten ein neues Hoch. Mit Gewinnen von 3,3 Prozent reagierten die Aktien von Adidas auf den Ausblick für 2015. Der Sportartikelhersteller plant eine Dividende von 1,50 Euro je Aktie und rechnet mit einem Gewinnanstieg von 7 bis 10 Prozent. Gesucht waren auch die Titel von Continental, die um 2,4 Prozent anzogen. Der Autozulieferer peilt in diesem Jahr eine Ebit-Marge von über 10,5 Prozent an und will die Dividende um 30 Prozent auf 3,25 Euro anheben. In den Zahlen komme die positive Entwicklung der Automobilindustrie und die Positionierung von Continental zum Ausdruck, hieß es in einem Kommentar der Equinet Bank.

Mehr zum Thema